Bayerische Akademie der Wissenschaften

Geschichts­quellen
des deutschen Mittelalters

Hrabanus Maurus

GND 118553909 – Dt. Biographie DNB Wikipedia

Leben – Vita

Geboren vor 788 (vermutlich 780/83), 822 Abt von Fulda (O.S.B., Hessen, dioec. Mainz), 847 Erzbischof von Mainz (Rheinland-Pfalz), † 856 Februar. – Zu den hier nicht aufgenommenen exegetischen Bibelkommentaren vgl. die Quellenerschließung durch S. Cantelli Berarducci, Hrabani Mauri Opera exegetica. Repertorium fontium (Instrumenta patristica et mediaevalia 38, 38A-B), Turnhout 2006: I. Rabano Mauro essegeta. Le fonti, i commentari; II-III Apparatus fontium. Eine umfassende Bibligraphie für die Jahre 1979-2009 findet sich in: Hrabanus Maurus in Fulda, hg. von M.-A. Aris – S. Bullido del Barrio (Fuldaer Studien, 13), Frankfurt/Main 2010, 255-332.

Werke

Allgemeine Literatur – Comm. gen.

Erwähnungen in Artikeln zu anderen Autoren

Erwähnungen in Werkartikeln

Letzte Änderung: 15.10.2021