Bayerische Akademie der Wissenschaften

Geschichts­quellen
des deutschen Mittelalters

Leopoldus de Vienna

(Leopold von Wien)

GND 102828725 – Dt. Biographie DNB

Leben – Vita

Geboren vermutlich in Wien etwa 1340, trat um 1368 in den Konvent der Augustinereremiten (O.Er.S.Aug.) in Wien ein, wo er 1377/78 Prior wurde. Studierte in Paris 1368-1377 Theologie, wurde Lektor am Wiener Generalstudium seines Ordens. Seit 1384 studierte und lehrte er an der theologischen Fakultät der Universität in Wien, 1385 Lector secundarius am Wiener Generalstudium. Hofkaplan des Herzogs Albrecht III. von Österreich (1365-1395), übertrug auf Wunsch dieses Herzogs und von dessen Hofmeister Johannes von Liechtenstein einige lateinische Werke ins Deutsche. † um 1400. Die früher angenommene Identifizierung mit Leopold Stainreuter ist irrig, ebenso stammt die Chronik von den 95 Herrschaften nicht von ihm.

Werke

Allgemeine Literatur – Comm. gen.

Erwähnungen

Letzte Änderung: 10.09.2019