Siegel der Bayerischen Akademie der Wissenschaften
Repertorium Geschichtsquellen des Deutschen Mittelalters
Logo der Deutschen Forschungsgemeinschaft

Vita Wiboradae

(Leben Wiborads)

Autor:  Ekkeardus I (Ekkehard I. von St. Gallen)  (PND100940382)

Repertorium Fontium – , –

Suchkategorien

Entstehungszeit: um 960-970, um 1047
Berichtszeit: 900-926
Gattung: Hagiographie
Regionen: Alemannien
Schlagwörter: Heiligenverehrung, Orden: Benediktiner, Ungarneinfälle

Werk

(B.H.L. 8866). Beschreibung des Lebens und Sterbens der hl. Wiborada (PND11880717X) , Inklusin im Kloster St. Gallen, die bei einem Ungarnüberfall 926 ums Leben kam. Um 960/70 verfaßt, nur in Überarbeitung durch Ekkehard IV. (PND118529722) um 1047 erhalten. Die Zuweisung an Ekkehard (PND100940382) ist nicht sicher; vielleicht stammt die Vita, oder jedenfalls die vorliegende Fassung, von Hartmann von St. Gallen (PND137463820) .

Handschriften - Mss.

Augsburg, Staatsbibl., 2° 203 a. 1464

London, Brit. Library, Add. 10933

Stuttgart, Württemb. Landesbibl., Bibl. fol. 58, ff. 130-138v saec. xii

W. Berschin, Drei Wiborada-Handschriften, Alemannisches Jahrbuch, 1973/74, pp. 326-334

v. Edd. Berschin, pp. 10-18

K. Kunze, Anz. dt. Altertum 96 (1985) 108-115

G. Becht-Jördens, Recentiores, non deteriores. Zur Überlieferungsgeschichte und Textkritik der Vita S. Wiboradae Ekkeharts I. von St. Gallen, in: Scripturus vitam. Lateinische Biographie von der Antike bis in die Gegenwart. Festgabe für Walter Berschin zum 65. Geburtstag, cur. D. Walz, Heidelberg 2002, pp. 807-816

Ausgaben - Edd.

Mabillon, Acta SS. O.S.B., 5 (1677) 44-61

AA. SS., Maj., 1 (1680) 284-293

AA. SS., Maj., 1 (1866, 3. Aufl.) 289-298

G. Waitz, MGH SS., 4, 1841, pp. 452-457 Auszüge

Gombos, Catal., 3 (1938) 2620-2622

W. Berschin, Vitae Sanctae Wiboradae. Die ältesten Lebensbeschreibungen der heiligen Wiborada, Mitteilungen zur vaterländischen Geschichte. St. Gallen, 51, 1983, pp. 32-107 mit dt. Übersetzung

Literatur - Comm.

E. Schlumpf, Die Biographen der hl. Wiborada. Ein Beitrag zu einer Wiborada-Biographie, Zeitschrift für schweizerische Kirchengeschichte, 20, 1926, pp. 161-167

E. Irblich, Die Vitae sanctae Wiboradae. Ein Heiligen-Leben des 10. Jahrhunderts als Zeitbild, Friedrichshafen 1970

W. Berschin, Das Verfasserproblem der Vita S. Wiboradae, Zeitschrift für schweizerische Kirchengeschichte, 66, 1972, pp. 250-277

v. Edd. Berschin, pp. 7-10

W. Berschin, G. Becht, Sprachliches in den Vitae S. Wiboradae von Ekkehart I. (ca. 960/970) und Herimannus (ca. 1075) von St. Gallen, Archivum Latinitatis Medii Aevi, 43, 1984, pp. 5-26

O. Prinz, Zur lexikalischen Auswertung der beiden ältesten Vitae sanctae Wiboradae (Eine Ergänzung), Deutsches Archiv für Erforschung des Mittelalters, 42, 1986, pp. 206-212

G. Becht, Sprachliches in den Vitae S. Wiboradae II, Mittellateinisches Jahrbuch, 24/25, 1989/90, pp. 1-9

K. Uhl, „Der Pöbel, der nicht in gebildeten Wendungen zu sprechen versteht.“ Unterschiede zwischen der Kultur des Volkes und der Kultur der Eliten in den Viten der Heiligen Wiborada, in Volkskultur und Elitekultur im Frühen Mittelalter: Das Beispiel der Heiligenviten, Medium Aevum Quotidianum, 36, 1997, pp. 103-118

W. Berschin, Biographie und Epochenstil im lateinischen Mittelalter, IV/1, in Quellen und Untersuchungen zur lateinischen Philologie des Mittelalters, 12/1, Stuttgart 1999, pp. 118-128

Allgemeine Literatur - Comm. Gen.

P. Stotz, Verf. Lex., II, 2. Aufl. 1980, pp. 447-453

R. Schaab, Mönch in Sankt Gallen. Zur inneren Geschichte eines frühmittelalterlichen Klosters, in Vorträge und Forschungen, Sonderbd. 47, Ostfildern 2003, p. 97, 99 Biographisches zu Gerald/Kerolt und Ekkehard

R. Angelini, in: C.A.L.M.A., III/2, 2009, 196-199


Empfohlene Zitierweise: Ekkeardus I, Vita Wiboradae, http://www.geschichtsquellen.de/repOpus_02063.html, 2017-07-15


Letzte Änderung der Daten am 06-09-2012 10:51