Siegel der Bayerischen Akademie der Wissenschaften
Repertorium Geschichtsquellen des Deutschen Mittelalters
Logo der Deutschen Forschungsgemeinschaft

Praefatio in librum antiquum lingua Saxonica scriptum

(Vorwort zu einem alten Buch in sächsischer Sprache)

Repertorium Fontium 9, 339

Suchkategorien

Berichtszeit: 814-880
Gattung: Panegyrik
Regionen: Frankenreich
Schlagwörter: Christianisierung

Werk

Anonyme lateinische Vorrede zum altsächsischen Heliand von der Mitte des 9. Jh., die die Bemühungen eines Herrschers namens Ludwig um eine Ausbreitung des christlichen Glaubens lobt, überliefert nur in einem Druck des Werks aus dem 16. Jh. Ungeklärt ist bis heute, ob mit dem erwähnten Herrscher Kaiser Ludwig der Fromme (PND118640658) oder sein Sohn König Ludwig der Deutsche (PND118863746) gemeint ist, und ob das Gedicht ursprünglich überhaupt zum Heliand gehört.

Ausgaben - Edd.

B. Taeger, Heliand und Genesis, in Altdt. Textbibl., 4 (1996, 10. Aufl.) 1-2

v. Comm. Hellgardt, pp. 177-178 mit dt. Übers. pp. 181-182

Literatur - Comm.

B. Taeger, Verf. Lex., III, 2. Aufl. 1981, pp. 958-971

v. Edd., pp. xxxiii-xxxviii

H. Hummer, The Identity of „Ludouicus piissimus augustus” in the „Praefatio in librum antiquum lingua Saxonica scriptum”, Francia, 31/1, 2004, pp. 1-14

E. Hellgardt, Die Praefatio in librum Antiquum lingua Saxonica scriptum und die Versus de poeta & interprete huius codicis und die altsächsische Bibelepik, in: Entstehung des Deutschen. Festschrift für Heinrich Tiefenbach, cur. A. Greule – E. Meineke – Ch. Thim-Mabrey, Heidelberg 2004, pp. 173-230 zu Überlieferung und Similien, gegen einen Bezug auf den Heliand


Empfohlene Zitierweise: Praefatio in librum antiquum lingua Saxonica scriptum, http://www.geschichtsquellen.de/repOpus_03940.html, 2014-03-04


Letzte Änderung der Daten am 06-09-2012 10:51