Siegel der Bayerischen Akademie der Wissenschaften
Repertorium Geschichtsquellen des Deutschen Mittelalters
Logo der Deutschen Forschungsgemeinschaft

Vita S. Liudtrudis

(Leben der hl. Liudtrud)

Autor:  Theodericus aep. Treverensis (Dietrich von Trier)  (PND103109986)

Repertorium Fontium 11, 139

Suchkategorien

Entstehungszeit: 965-977
Berichtszeit: um 460-um 540
Gattung: Hagiographie, Dichtung
Regionen: Oberlothringen
Schlagwörter: Heiligenverehrung

Werk

(B.H.L. 4952). Erhalten ist die rhythmische Lebensbeschreibung der Liudtrud in 618 15-silbigen Versen in Strophen zu drei Versen (nach dem Kreuzeshymnus des Venantius Fortunatus (PND118767933) Pange lingua); die Prosa-Vita ist verloren. Die hl. Liudtrud (PND14400707X) , Schwester der Pusinna (PND14400819X) , lebte im 5./6. Jahrhundert als Rekluse in Perthe (Châlons-sur-Marne). Ihre Gebeine wurden 863/64 nach Corvey übertragen, Teile später nach Essen.

Handschriften - Mss.

v. Comm. Boshof (1980), col. 147

Ausgaben - Edd.

Literatur - Comm.

R. Laufner, N. dt. Biogr., III, 1957, pp. 685

B. de Gaiffier, La plus ancienne vie de sainte Pusinne de Binson honorée en Westphalie, Analecta Bollandiana. Société des Bollandistes, 76, 1958, pp. 188-214

B. de Gaiffier, A propos des vies des saintes Pusinne et Liutrude, Analecta Bollandiana. Société des Bollandistes, 89, 1971, pp. 311-318

H. Beumann, Pusinna, Liudtrud und Mauritius. Quellenkritisches zur Geschichte ihrer hagiographischen Beziehungen, in H. Beumann, Wissenschaft vom Mittelalter, Köln 1972, pp. 109-133

E. Boshof, Das Erzstift Trier und seine Stellung zu Königtum und Papsttum im ausgehenden 10. Jahrhundert. Der Pontifikat des Theoderich, in Studien und Vorarbeiten zur Germania Pontificia, 4, Köln – Wien 1972

E. Boshof, Verf. Lex., II, 2. Aufl. 1980, pp. 147-149

A. Heit, Lex. MA, III, 1984/86, pp. 1031 sq.

M. Embach, Trierer Literaturgeschichte. Das Mittelalter, in Geschichte und Kultur des Trierer Landes, 8, Trier 2007, pp. 326-328


Empfohlene Zitierweise: Theodericus aep. Treverensis, Vita S. Liudtrudis, http://www.geschichtsquellen.de/repOpus_04403.html, 2017-11-23


Letzte Änderung der Daten am 06-09-2012 10:51