Siegel der Bayerischen Akademie der Wissenschaften
Repertorium Geschichtsquellen des Deutschen Mittelalters
Logo der Deutschen Forschungsgemeinschaft

Translatio sanctorum Geminorum Ellwangensis et Ratisbonensis

(Übertragung der heiligen Drillinge nach Ellwangen und Regensburg)

Repertorium Fontium 11, 222

Suchkategorien

Berichtszeit: 764, um 980-1000
Gattung: Hagiographie
Schlagwörter: Heiligenverehrung, Reliquien

Werk

Überaus kurzer Bericht über die zweifache Translation der Gebeine der Heiligen Speusippus (PND144008718) , Eleusippus (PND144004232) und Meleusippus (PND144007363) , zuerst um 764 von der Stadt Langres in das Kloster Ellwangen (O.S.B., Baden-Württemberg, dioec. Augsburg), danach im ausgehenden 10. Jh. in das Kloster St. Emmeram in Regensburg (O.S.B., Bayern, dioec. Regensburg).

Handschriften - Mss.

Augsburg, Univbibl., I.2. 4o. 6 saec. xii, ehem. Maihingen bzw. Harburg

Ausgaben - Edd.

Literatur - Comm.


Empfohlene Zitierweise: Translatio sanctorum Geminorum Ellwangensis et Ratisbonensis, http://www.geschichtsquellen.de/repOpus_04449.html, 2017-07-06


Letzte Änderung der Daten am 06-09-2012 10:51