Siegel der Bayerischen Akademie der Wissenschaften
Repertorium Geschichtsquellen des Deutschen Mittelalters
Logo der Deutschen Forschungsgemeinschaft

Vita s. Galli confessoris

(Leben des hl. Bekenners Gallus)

Autor:  Walafridus Strabo (Walahfrid)  (PND118628550)

Repertorium Fontium 11, 422

Suchkategorien

Entstehungszeit: 833-834
Berichtszeit: um 550-640
Gattung: Hagiographie
Regionen: Frankenreich
Schlagwörter: Heiligenverehrung

Werk

(B.H.L. 3247-3251). Lebensbeschreibung des hl. Gallus (PND118537350) , verfaßt 833 bzw. 834 auf Bitten Abt Gozberts (PND136047521) von St. Gallen. Walafrids (PND118628550) Vita folgt inhaltlich der Vita vetustissima und der Vita s. Galli des Wetti (PND10315700X) .

Handschriften - Mss.

v. Edd. Krusch, pp. 242-246, 778

B. Krusch, MGH Script. rer. Mer., 7, 1919, pp. 834-835

W. Berschin, Eremus und Insula. St. Gallen und die Reichenau im Mittelalter – Modell einer lateinischen Literaturlandschaft, Wiesbaden 1987, p. 63

W. Berschin, La „Vita S. Galli“, in: Le origini dell‘Abbazia di Moggio e i suoi rapporti con l‘Abbazia svizzera di San Gallo. Atti del convegno internazoniale Moggio 5 dicembre 1992, Udine 1994, pp. 79-84

Ausgaben - Edd.

Surius, Historiis, 5 (1574) 807-839

Goldast, Script. Alamann., 1 (1606) 233-276

Goldast, Script. Alamann., 1 (1661, 2. Aufl.) 142-176

Goldast, Script. Alamann., 1 (1730, 3. Aufl.) 146-176

Mabillon, Acta SS. O.S.B., 2 (1669) 228-268

Mabillon, Acta SS. O.S.B., 2 (1733, 2. Aufl.) 215-257

I. von Arx, MGH SS., 2, 1829, pp. 22-31 unvollständig

Migne, PL, 114, coll. 975-1030 aus ed. Mabillon

G. Meyer von Knonau, St. Gallische Geschichtsquellen I: Vita et miracula S. Galli. Vita et miracula S. Otmari, Mitteilungen zur vaterländischen Geschichte. St. Gallen, 12, 1870, pp. 1-93 unvollständig

R. Thuli, Mitteilungen zur vaterländischen Geschichte. St. Gallen, 24, 1890, pp. 1-75

B. Krusch, MGH Script. rer. Mer., 4, 1902, pp. 280-337

Übersetzungen - Transl.

Deutsch

A. Potthast – W. Wattenbach, Leben des heiligen Gallus und des Abtes Otmar von Sankt Gallen, in Geschschr. dt. Vorz., 12 (1888, 2. Aufl.) 49-58 nur den Schluß

C. Dirlmeier – K. Sprigade, in Quellen zur Geschichte der Alemannen, 3, Sigmaringen 1979, pp. 34-67 Auszüge parallel zum lat. Text

Englisch

M. Joynt, Walahfrid Strabo. The life of St. Gall, London 1927

Literatur - Comm.

L. Kilger, Die Quellen zum Leben der heiligen Kolumban und Gallus, Zeitschrift für schweizerische Kirchengeschichte, 36, 1942, pp. 107-120

L. Kilger, Vom Leben des hl. Gallus, in St. Gallus-Gedenkbuch, St. Gallen 1952, pp. 15-34

W. Berschin, Gallus abbas vindicatus, Historisches Jahrbuch im Auftrag der Görres-Gesellschaft, 95, 1975, pp. 257-277

J. Duft, Die Quellen zum Gallus-Leben, in Die Gallus-Kapelle zu St. Gallen und ihr Bilderzyklus, Gossau 1977 erneut in J. Duft, Die Abtei St. Gallen, 2, Sigmaringen 1991, pp. 11-27

Th. M. Huber, Sprachliche und inhaltliche Reminiszenzen an Wettis ‚Vita sancti Galli‘ bei Walahfrid Strabo. Vorläufige Beobachtungen an der Schilderung des Todes des heiligen Gallus, in: Variorum munera florum. Latinität als prägende Kraft mittelalterlicher Kultur. Festschrift für Hans F. Haefele zu seinem sechzigsten Geburtstag, cur. A. Reinle – L. Schmugge – P. Stotz, Sigmaringen 1985, pp. 37-44

M. Schär, Gallus. Der Heilige in seiner Zeit, Basel 2011, pp. 31-40

Allgemeine Literatur - Comm. Gen.

J. König, Über Walafried Strabo von Reichenau, Freiburger Diözesan-Archiv, 3, 1868, pp. 185-200

E. Dümmler, Die handschriftliche Überlieferung der lateinischen Dichtungen aus der Zeit der Karolinger, Neues Archiv der Gesellschaft für ältere deutsche Geschichtskunde, 4, 1879, pp. 270-286, 580-581

J. König, Walafrid Strabo und sein vermeintliches Tagebuch, Freiburger Diözesan-Archiv, 15, 1882, pp. 185-200

A. Schulte, Die Urkunde Walahfrid Strabos von 843 eine Fälschung, Zeitschrift für die Geschichte des Oberrheins, 42, 1888, pp. 345-353

A. Jundt, Walafrid Strabon. L‘homme et le théologien, Cahors 1900

P. von Winterfeld, Die Dichterschule St. Gallens und der Reichenau unter den Karolingern und Ottonen, Neue Jahrbücher für das klassische Altertum, Geschichte und deutsche Literatur, 5, 1900, pp. 341-361 erneut in P. von Winterfeld, Deutsche Dichter des lateinischen Mittelalters, München 1913, pp. 402-422, erneut in Mittellateinische Dichtung. Ausgewählte Beiträge zu ihrer Erforschung, cur. K. Langosch, Darmstadt 1969, pp. 131-154

Wattenbach, I (1904, 7. Aufl.) 277-280

L. Eigl, Walahfrid Strabo. Ein Mönchs- und Dichterleben, Wien 1908

Manitius, I (1911) 302-315

Die Kultur der Abtei Reichenau, 2 voll., cur. K. Beyerle, München 1925

P. Lehmann, Kennen wir die Schriftzüge des Walahfrid Strabo?, Zentralblatt für Bibliothekswesen, 44, 1927, pp. 545-550

K. Preisendanz, Kennen wir Walahfrids Schrift?, Zentralblatt für Bibliothekswesen, 45, 1928, pp. 113-116 dazu P. Lehmann, «Zentralbl. Biblwes.» 45 (1928) 116-123

O. Herding, Zum Problem des Karolingischen „Humanismus“ mit besonderer Rücksicht auf Walahfrid Strabo, Studium Generale, 1, 1948, pp. 389-397

S. T. Collins, Sur quelques vers de Walafrid Strabon, Revue bénédictine, 58, 1948, pp. 145-149

B. Bischoff, Eine Sammelhandschrift Walahfrid Strabos (Cod. Sangall. 878), in Aus der Welt des Buches. Festgabe zum 70. Geburtstag von Georg Leyh, in Zentralblatt für Bibliothekswesen, Beiheft 75 (1950) 30-48 erneut in B. Bischoff, Mittelalterliche Studien, 2, Stuttgart 1967, pp. 34-51

K. Langosch, Verf. Lex., IV, 1952, pp. 734-769

E. S. Duckett, Carolingian Portraits. A Study in the Ninth Century, Ann Arbor 1962, pp. 121-160

K.-H. Mistele, Walahfrid Strabo, in: Lebensbilder aus Schwaben und Franken, 8, cur. M. Miller – R. Uhland, Stuttgart 1962, pp. 1-12

W. M. Stevens, Walafried Strabo – a student at Fulda, in: Historical Papers 1971 of the Canadian Historical Association, cur. J. Atherton, Ottawa 1972, pp. 13-20

A. Önnerfors, Philologisches zu Walahfrid Strabo, Mittellateinisches Jahrbuch, 7, 1972, pp. 41-92 erneut in A. Önnerfors, Mediaevalia. Abhandlungen und Aufsätze, in Lateinische Sprache und Literatur des Mittelalters, 6, Frankfurt am Main – Bern – Las Vegas 1977, pp. 58-118

A. Önnerfors, Walahfrid Strabo als Dichter, in: Die Abtei Reichenau. Neue Beiträge zur Geschichte und Kultur des Inselklosters, cur. H. Maurer, in Bodensee-Bibliothek, 20, Sigmaringen 1974, pp. 83-113 erneut in A. Önnerfors, Mediaevalia. Abhandlungen und Aufsätze, in Lateinische Sprache und Literatur des Mittelalters, 6, Frankfurt am Main – Bern – Las Vegas 1977, pp. 169-201

Brunhölzl, I (1975) 345-358, 557-559

Th. Fehrenbach, Walahfrid Strabo. Abt der Reichenau (838-849), Hegau, 19, 1974, pp. 105-120 erneut in H.-D. Stoffler, Der Hortulus des Walahfrid Strabo. Aus dem Kräutergarten des Klosters Reichenau, Sigmaringen 1978 (1996, 2. Aufl.), pp. 57-73

A. Borst, Mönche am Bodensee 610-1525, Sigmaringen 1978 (1985, 2. Aufl.), pp. 48-66

P. K. Stein, Poésie antique et poésie néo-antique sous les règnes de Charlemagne, Louis le Pieux et Louis le Germanique: L‘exemple de Walahfrid Strabo, in: La représentation de l‘antiquité au moyen âge, cur. D. Buschinger – A. Crépin, Wien 1982, pp. 7-27

Wattenbach – Levison – Löwe, VI (1990) 779-783

M. Brooke, The Prose and Verse Hagiography of Walafrid Strabo, in: Charlemagne‘s Heir. New Perspectives on the Reign of Louis the Pious (814-840), cur. P. Godman – R. Collins, Oxford 1990, pp. 551-561

W. Berschin, Biographie und Epochenstil im lateinischen Mittelalter, 3, in Quellen und Untersuchungen zur lateinischen Philologie des Mittelalters, 10, Stuttgart 1991, pp. 272-303

W. M. Stevens, Computus-Handschriften Walahfrid Strabos, in: Science in Western and Eastern Civilization in Carolingian Times, cur. P. L. Butzer – D. Lohrmann, Basel – Boston – Berlin 1993, pp. 363-381

B. K. Vollmann, in Dict. spirit., XVI (1994) 1291-1299

B. Murdoch, Walahfrid Strabo, in: German Writers and Works of the Early Middle Ages: 800-1170, cur. W. Hasty – J. Hardin, in Dictionary of Literary Biography, 148, New York u.a. 1995, pp. 143-146

G. Bernt, Lex. MA, VIII, 1997, pp. 1937-1938

K.-G. Wesseling, in Biographisch-bibliographisches Kirchenlexikon, XXIII (1998) 169-176

C. Albarello, Fra chiostro e corte: Walafrido Strabone letterato, in Per Alberto Piazzi, cur. C. Albarello – G. Zivelonghi, Verona 1998, pp. 15-33

K. Langosch, B. K. Vollmann, Verf. Lex., X, 2. Aufl. 1999, pp. 584-603

I. Fees, War Walahfrid Strabo der Lehrer und Erzieher Karls des Kahlen?, in: Studien zur Geschichte des Mittelalters. Jürgen Petersohn zum 65. Geburtstag, cur. M. Thumser u.a., Stuttgart 2000, pp. 42-61

W. Berschin, in Lex. Theol. Kirche, X (2001, 3. Aufl.) 946-947

C. M. Booker, A New Prologue of Walafrid Strabo, Viator, 36, 2005, pp. 83-105

H. Knittel, Ein Frühwerk von Walahfrid Strabo: De subversione Hierusalem, Mittellateinisches Jahrbuch, 41, 2006, pp. 357-400 ed. und übers. einer Predigt vom Jahr 824

H.-Ch. Picker, Der St. Galler Klosterplan als Konzept eines weltoffenen Mönchtums – Ist Walahfrid Strabo der Verfasser?, Zeitschrift für Kirchengeschichte, 119, 2008, pp. 1-29

W. Berschin, T. Licht, Metrorum iure peritus. Walahfrid Strabo als Metriklehrer, Mittellateinisches Jahrbuch, 44, 2009, pp. 377-393

H. Wegner, Walahfrid und die Iren, in: Irische Mönche in Süddeutschland. Literarisches und kulturelles Wirken der Iren im Mittelalter, cur. D. Walz, Heidelberg 2009, pp. 183-198


Empfohlene Zitierweise: Walafridus Strabo, Vita s. Galli confessoris, http://www.geschichtsquellen.de/repOpus_04578.html, 2017-07-06


Letzte Änderung der Daten am 06-09-2012 10:51