Bayerische Akademie der Wissenschaften

Geschichts­quellen
des deutschen Mittelalters

Chronicon SS. Simonis et Iudae Goslariensis

(Chronik von St. Simon und Juda in Goslar)

Repertorium Fontium 3, 346

Autor
Entstehungszeit
Berichtszeit 911-1106
Gattung Kloster-/Stiftschronik
Region Sachsen und Thüringen
Schlagwort Reliquien
Sprache Lateinisch

Beschreibung

Lateinische Chronik des Kanonikerstifts St. Simon und Judas in Goslar (Niedersachsen, dioec. Hildesheim) von 911 bis 1106, geschöpft aus einer umfangreicheren, verlorenen Chronik. Sie schildert vor allem die Wohltaten, die das Stift durch Kaiser Heinrich III. anlässlich der Kirchweihe 1050 erfahren hat. Dazu gehört ein ausführliches Reliquienverzeichnis. Inc.: Anno gracie 912 Conradus imperator, huius nominis primus.

Handschriften – Mss.

Literatur zu den Handschriften allgemein

Ausgaben – Edd.

Literatur zum Werk – Comm.

Erwähnungen in Werkartikeln

Letzte Änderung: 22.05.2020