Bayerische Akademie der Wissenschaften

Geschichts­quellen
des deutschen Mittelalters

Passio ss. Marcellini et Petri rhythmica

(Leiden der hl. Marcellinus und Petrus in Versen)

Repertorium Fontium 4, 295

Autor Einhardus
Entstehungszeit um 830
Berichtszeit 284-305
Gattung Hagiographie; Dichtung
Region Frankenreich
Schlagwort Heiligenverehrung
Sprache Lateinisch

Beschreibung

(BHL 5232). Gedicht von 118 Strophen zu je drei Fünfzehnsilblern nach einer legendären Passio des 5./6. Jh. über die beiden Märtyrer Marcellinus und Petrus aus der Zeit des Kaisers Diokletian. Inc.: Erat quidam exorcista Romae Petrus nomine, D. Schaller – E. Könsgen, Initia carminum Latinorum saeculo undecimo antiquiorum. Bibliographisches Repertorium für die lateinische Dichung der Antike und des frühen Mittelalters, Göttingen 1977, 4497.

Handschriften – Mss.

Literatur zu den Handschriften allgemein

Ausgaben – Edd.

Literatur zum Werk – Comm.

Comm. gen. zum Autor

Letzte Änderung: 30.06.2020