BAdW

Geschichts­quellen
des deutschen Mittelalters

Decretum Wiberti

(Dekret Wiberts)

Repertorium Fontium 5, 270

Autor Guibertus Ravennas archiepiscopus
Entstehungszeit 1089-1092
Berichtszeit 1089-1092
Gattung Brief; Kirchenrecht; Synodalakten
Region Italien bis 1200
Schlagwort Investiturstreit; Papstschisma
Sprache Lateinisch

Beschreibung

Rundschreiben, mit dem Wibert-Clemens die Beschlüsse der von ihm in Rom abgehaltenen Synode bekanntmacht (JL 5330). Die Synode wurde früher überwiegend auf 1089 datiert, fand aber nach J. Ziese (1982) erst 1091/92 statt. In den Brief aufgenommen ist ein kurzes Ladungsschreiben an den Gegenpapst Urban II. Die älteren Editionen (vor Dümmler) machen daraus einen eigenen Brief und ordnen diesem fälschlich auch den Schlussteil des Synodalschreibens zu. Der Text ist in den Codex Udalrici aufgenommen und allein dort überliefert. Inc.: Quantae et quam pestiferae scismaticorum adinventiones.

Handschriften – Mss.

Literatur zu den Handschriften allgemein

Ausgaben – Edd.

Literatur zum Werk – Comm.

Zitiervorschlag:
https://www.geschichtsquellen.de/werk/2563 (Bearbeitungsstand: 10.09.2019)

Korrekturen / Ergänzungen melden