BAdW

Geschichts­quellen
des deutschen Mittelalters

Liber de anulo et baculo

(Über Ring und Stab)

Repertorium Fontium 9, 418

Autor Rangerius episcopus Lucensis
Entstehungszeit 1110
Berichtszeit 1110
Gattung Kirchentraktat; Dichtung; Streitschrift/Polemik
Region Italien bis 1200
Schlagwort Amtseinsetzung/Amtsabsetzung; Investiturstreit; Bischofswahl/Bischofseinsetzung
Sprache Lateinisch

Beschreibung

Gedicht in 580 Distichen gegen die Laieninvestitur, wohl Ende 1110 anlässlich der sich abzeichnenden Einigung zwischen Papst Paschalis II. und Heinrich V. im sog. Investiturstreit verfasst und Johannes Gaetanus gewidmet, dem Kanzler der Päpste Urban II. und Paschalis II., 1118/19 selber Papst unter dem Namen Gelasius II. Überliefert ist der Text allein in einer Kopie des 19. Jh. von einer 1835 verbrannten Handschrift des 12. Jh. aus dem Kloster Ripoll; Auszüge, die anscheinend auf eine vom Autor selbst für Mathilde von Tuszien überarbeitete Fassung zurückgehen, finden sich in Donizos Vita Mathildis. Inc.: Eximio Petri socio Paulique Iohanni (Prolog), Anulus et baculus duo sunt sacra signa, nec ullo (Text).

Handschriften – Mss.

Literatur zu den Handschriften allgemein

Ausgaben – Edd.

Literatur zum Werk – Comm.

Literatur zum Autor – Comm. gen.

Zitiervorschlag:
https://www.geschichtsquellen.de/werk/4074 (Bearbeitungsstand: 05.10.2022)

Korrekturen / Ergänzungen melden