Siegel der Bayerischen Akademie der Wissenschaften
Repertorium Geschichtsquellen des Deutschen Mittelalters
Logo der Deutschen Forschungsgemeinschaft

Lippiflorium

Autor:  Iustinus Lippiensis (Justinus von Lippstadt)  (PND100951074)

Repertorium Fontium 6, 484

Suchkategorien

Entstehungszeit: 1247-1264
Berichtszeit: 1101-1264
Gattung: Dichtung, Landeschronik, Biographie, Bericht
Regionen: Westfalen und Lippe

Werk

Epos über die Anfänge der Grafschaft Lippe und der Herrschaft einiger Lippischer Grafen, darunter von Graf Simon zur Lippe (PND136068499) , Bischof von Paderborn. Verfaßt wurde das Werk zwischen 1259 und 1264 (vgl. Worstbrock), nach Pätzold zwischen 1247 und 1254. Das Werk wurde 1487 ins Niederdeutsche übersetzt.

Handschriften - Mss.

v. Edd. Althoff, pp. 15-18

v. Comm. Worstbrock, coll. 937-938

D. Hellfaier, in Manuscripta pretiosa & incunabulae illuminatae. Auswahl aus den Sammlungen der Lippischen Landesbibliothek Detmold und der Erzbischöflichen Akademischen Bibliothek Paderborn, cur. D. Hellfaier u.a., Ausstellungskatalog, Detmold 1995, pp. 63-65

Ausgaben - Edd.

Hermanni de Lerbeke Chronicon comitum Schauenburgensium, cur. H. Meibom, Francofurti 1620, pp. 127-154

Meibom, Rerum, 1 (1688) 578-596

G. Laubmann, Magistri Iustini Lippiflorium, in P. Scheffer-Boichorst, Herr Bernhard zur Lippe, Detmold 1872, pp. 165-208

H. Althoff, Lippiflorium, Ein Westfälisches Heldengedicht aus dem 13. Jahrhundert, Leipzig 1900, pp. 21-78

Übersetzungen - Transl.

Deutsch

v. Edd. Althoff, pp. 22-79

W. Hansen, Lippische Bibliographie, Detmold 1957, p. 242 weitere Übersetzungen

Literatur - Comm.

v. Edd. Laubmann, pp. 3-4, 137-164

J. B. Nordhoff, Altwestfälische Dichtungen, Germania. Vierteljahrsschrift für deutsche Altertumskunde, 18, 1873, pp. 288-290

v. Edd. Althoff, pp. 1-20

F. Brunhölzl, Verf. Lex., V, 1955, pp. 496-498

A. Bergmann, Das Mantelmotiv im "Lippiflorium" des Magisters Justinius, Lippische Mitteilungen aus Geschichte und Landeskunde, 26, 1957, pp. 35-47

F. Herberhold, N. dt. Biogr., X, 1974, pp. 710-711

Wattenbach – Schmale, I (1976) 383

F. J. Worstbrock, Verf. Lex., IV, 2. Aufl. 1983, pp. 936-938

B. U. Hucker, Das Lippiflorium Justins von Lippstadt, Westfälische Zeitschrift. Zeitschrift für vaterländische Geschichte und Altertumskunde, 142, 1992, pp. 243-246

St. Pätzold, Alterutra fides praevalet, hostis hebet: Überlegungen zu Entstehung und Intentionen des Lippiflorium, Lippische Mitteilungen aus Geschichte und Landeskunde, 66, 1997, pp. 39-56

Th. Haye, Politische Intention und literarische Konzeption im Lippiflorium des Justinus von Lippstadt, Jahrbuch der Oswald von Wolkenstein-Gesellschaft, 10, 1998, pp. 167-180

L. Poelchau, Bernhards von Lippe Lebensende (1224) und seine Darstellung im "Lippiflorium". Ergänzende Interpretationen, Zeitschrift für Ostforschung, 51, 2002, pp. 253-258

H. Großevollmer, Das Lippiflorium aus dem Lippstädter Stift – Heiligenlegende, Gründungsmythos, Rechtsinstrument. Überlegungen zu Entstehung, Quellenwert, Funktion und Datierung der lateinischen Vers-Vita Bernhards II. zur Lippe, Lippische Mitteilungen aus Geschichte und Landeskunde, 78, 2009, pp. 181-208 Entstehung nach 1258

Ch. Dartmann, in: The Encyclopedia of the Medieval Chronicle, cur. G. Dunphy, Leiden — Boston 2010, pp. 953


Empfohlene Zitierweise: Iustinus Lippiensis, Lippiflorium, http://www.geschichtsquellen.de/repOpus_03080.html, 2019-04-16


Letzte Änderung der Daten am 06-09-2012 10:51