Siegel der Bayerischen Akademie der Wissenschaften
Repertorium Geschichtsquellen des Deutschen Mittelalters
Logo der Deutschen Forschungsgemeinschaft

Necrologium Luneburgensis ecclesiae S. Michaelis

(Nekrolog der Kirche St. Michael in Lüneburg)

Repertorium Fontium 8, 158

Suchkategorien

Entstehungszeit: 1201-1458
Berichtszeit: 901-1458
Gattung: Memorialquellen
Regionen: Niedersachsen
Schlagwörter: Memoria, Orden: Benediktiner

Werk

Nekrolog des Klosters St. Michael in Lüneburg (O.S.B., Niedersachsen, dioec. Verden), angelegt Anfang 13. Jh. nach älterer Vorlage, dann weitergeführt bis 1458. Die Einträge betreffen Personen vom 10. bis 15. Jh. Die verlorene Handschrift enthielt auch das Chronicon S. Michaelis Luneburgensis.

Handschriften - Mss.

v. Edd. Althoff – Wollasch, pp. xxxiv-xxxv Handschrift ehemals im Staatsarchiv Hannover, im Zweiten Weltkrieg zerstört

Ausgaben - Edd.

J. L. L. Gebhardi, Historisch-genealogische Abhandlungen, III, Braunschweig 1766, pp. 1-39 unvollständig

A. Ch. Wedekind, Noten zu einigen Geschichtschreibern des deutschen Mittelalters, III, Hamburg 1836, pp. 1-98

G. Althoff, J. Wollasch, Die Totenbücher von Merseburg, Magdeburg und Lüneburg, MGH Libri Mem. N.S., 2, 1983, pp. 7-25 Namenregister nach ed. Wedekind, nur die Namen aus dem Anlagebestand ohne die späteren Nachträge

Literatur - Comm.

v. Edd. Althoff – Wollasch, pp. xi-xix, xxxv-xxxvii


Empfohlene Zitierweise: Necrologium Luneburgensis ecclesiae S. Michaelis, http://www.geschichtsquellen.de/repOpus_03527.html, 2018-11-05


Letzte Änderung der Daten am 06-09-2012 10:51