Frechulphus

(Frechulf von Lisieux)

(PND100941583 - Link auf DNB)

Leben - Vita

Vermutlich Mönch im Kloster Fulda (O.S.B., Hessen, dioec. Mainz), dann am Hof Kaiser Ludwigs des Frommen (PND118640658) , ab 822/25 Bischof von Lisieux (Calvados); † 850/52. Neben den unten aufgeführten Werken hat Frechulf (PND100941583) auch einen Kommentar zu den Paulusbriefen verfaßt; er ist wohl verloren, aber vielleicht erhalten in der Handschrift Arras , Bibl. mun., 764, ff. 84-101, vgl. Ph. Grierson, «Rev. bénéd.» 52 (1940) 112 und F. Stegmüller, Repertorium biblicum, II, Madrid 1950, p. 318.

Allgemeine Literatur - Comm. Gen.

Manitius, I (1911) 663-668

B. Schelle, Frechulf von Lisieux. Untersuchungen zu Leben und Werk, München (Diss. masch.) 1952

F. Brunhölzl, Verf. Lex., V, 1955, pp. 233-235

Brunhölzl, I (1975) 396-399, 564

F.-J. Schmale, Lex. MA, IV, 1989, pp. 882-883

M. I. Allen, in Corp. Christ. mediaevalis, 169 (2002) pp. 11*-18* zur Biographie

Clavis scriptorum latinorum medii aevi. Auctores Galliae 735-987, cur. M.-H. Jullien u.a., III, Turnhout 2010, pp. 34-43

L. Lockett, in: C.A.L.M.A., III/5, 2011, 568

Werke

Erwähnungen

Empfohlene Zitierweise: Frechulphus, http://www.geschichtsquellen.de/repPers_100941583.html, 2018-11-07


Letzte Änderung der Daten am 06-09-2012 10:51
Zurück