Roselli, Antonio

(PND100968872 - Link auf DNB)

Leben - Vita

Geboren in Arezzo (Toscana) 1380, Studium in Bologna (Emilia-Romagna), lehrte ab 1406 als Lector des Kirchenrechts in Bologna , Florenz (Toscana) und Siena (Toscana), wo Enea Silvio Piccolomini (PND118594702) 1427 sein Schüler war. Begab sich um 1430 nach Rom und wurde Konsistorialadvokat bei Papst Martin V. (PND118578286) , von Papst Eugen IV. (PND118531328) als Legat zu Kaiser Sigismund (PND118614185) gesandt. Verfasser der päpstl. Bulle Deus novit gegen das Basler Konzil 1433 September, v. Comm. gen. Valois. Lehrte ab 1438 an der Universität Padua (Padova, Veneto), starb dort 1466, ist begraben in S. Antonio. Autor juristischer Consilia, der sich selbst laut Johannes de Segovia (PND118712705) als „utriusque iuris monarcha“ bezeichnete, und einer Schrift De ieiuniis (Rom 1475, Ind. Gen. Inc. 8442, Ind. ed. rom. stampa, 313). Handschriften seiner juristischen Kommentare und Consilia, auch seiner weiteren Werke, sind aufgeführt bei Comm. gen. Weitz, pp. xiii sq., 31-46. Die Entstehung der Monarchia und die Beziehung der unten genannten Werke zueinander bedarf noch eingehender Untersuchungen.

Allgemeine Literatur - Comm. Gen.

J. F. von Schulte, Die Geschichte der Quellen und Literatur des canonischen Rechts, II, Stuttgart 1877 (Nachdruck Graz 1956), II, pp. 303-305

N. Valois, Le pape et le concile (1418-1450), I, Paris 1909, pp. 252-260

H. Kantorowicz – N. Denholm-Young, De ornatu mulierum. A Consilium of Antonius de Rosellis with an Introduction on Fifteenth Century Sumptuary Legislation, in H. Kantorowicz, Rechtshistorische Schriften, cur. H. Coing – G. Immel, in Freiburger rechts- und staatswissenschaftliche Abhandlungen, 30, Karlsruhe 1970, pp. 341-376 erstmals 1933

A. Belloni, Professori giuristi a Padova nel secolo XV, Frankfurt a. Main 1986, pp. 145-149

Th. Prügl, Lex. MA, VII, 1994/95, pp. 1033

J. Davies, Florence and its University during the Early Renaissance, in Education and Society in the Middle Ages and Renaissance, 8, Leiden – Boston – Köln 1998, p. 34 n. 166

Th. A. Weitz, Der Traktat des Antonio Roselli „De Conciliis ac Synodis Generalibus“. Historisch-kanonistische Darstellung und Bewertung, in Konziliengeschichte, Reihe B, Paderborn u.a. 2002, pp. 1-47

D. Rando, Kulturaustausch an der Universität. Antonio Roselli und Johannes Hinderbach, ‘praeceptor’ und ‘scholaris’ in Padua (1440-1447), in Venezianisch-deutsche Kulturbeziehungen in der Renaissance, Pirckheimer-Jahrbuch für Renaissance- und Humanismusforschung, 18, 2003, pp. 44-53

Werke

Erwähnungen

Empfohlene Zitierweise: Roselli, Antonio, http://www.geschichtsquellen.de/repPers_100968872.html, 2018-12-04


Letzte Änderung der Daten am 06-09-2012 10:51
Zurück