Petrus de Wormditt

(PND102515115 - Link auf DNB)

Leben - Vita

Geboren um 1360 in Wormditt (Orneta, Ermland-Masuren) im Deutschordensstaat; ab 1391 Studium in Prag ; von 1396 an mit einigen Ämtern im Deutschen Orden in Preußen betraut. Zwischen 1403 und 1419 Generalprokurator des Deutschen Ordens an der Kurie in Rom und auf dem Konstanzer Konzil . † wohl 1419 August 27 in Florenz (Toscana). Ihm wurde auch das 1411 in Thorn (Toruń, Kujawien-Pommern) gehaltene Memorandum super laesionibus pacis zugeschrieben, das er 1414 anlässlich des Konstanzer Konzils verfasst haben soll, dazu E. Weise, in Die Staatsschriften des Deutschen Ordens in Preußen im 15. Jahrhundert, 1, Göttingen 1970, pp. 65-111.

Werke

Erwähnungen

Empfohlene Zitierweise: Petrus de Wormditt, http://www.geschichtsquellen.de/repPers_102515115.html, 2018-11-05


Letzte Änderung der Daten am 06-09-2012 10:51
Zurück