Beinheim, Heinrich von

(PND104277920 - Link auf DNB)

Leben - Vita

Lebenszeit ca. 1395-1460. Advokat und seit 1437 Bürger in Basel , Offizial als Vorsteher beim bischöflichen Hofgericht seiner Heimatstadt. Zu seiner Stellung als Konzilsrichter auf dem Basler Konzil vgl. J. Helmrath, Das Basler Konzil 1431-1449. Forschungsstand und Probleme, in Kölner historische Abhandlungen, 32, Köln u.a. 1987, pp. 42, 59, 283.

Allgemeine Literatur - Comm. Gen.

Historisch-biographisches Lexikon der Schweiz, 2 (1924) 184

F. Meyer, Die Beziehungen zwischen Basel und den Eidgenossen in der Darstellung der Historiographie des 15. und 16. Jahrhunderts, in Basler Beiträge zur Geschichtswissenschaft, 39, Basel 1951, pp. 18-20, 36-44

H. Koller, Reformation Kaiser Siegmunds, MGH Staatsschr., 6, 1964, pp. 8

F. M. Bartoš, Wer ist der Verfasser der Reformatio Kaiser Sigmunds, Communio viatorum, 1965, pp. 123-144 Beinheim als möglicher Verfasser der Reformatio Sigismundi

W. D. Wackernagel, Heinrich von Beinheim, an ecclesiastical judge of the 15th century, in: Essays in Legal History in Honor of Felix Frankfurter, Indianapolis 1966, pp. 275-288

Feller – Bonjour, I (1979, 2. Aufl.) 36-38

K. Brupbacher, Konzil, Kontakte, Karrieren. Heinrich von Beinheim und sein Kreis am Basler Konzil, Zürich (Diss.) in Vorbereitung

V. Feller-Vest, in Historisches Lexikon der Schweiz, http://hls-dhs-dss.ch/textes/d/D12499.php

Werke

Erwähnungen

Empfohlene Zitierweise: Beinheim, Heinrich von, http://www.geschichtsquellen.de/repPers_104277920.html, 2018-11-05


Letzte Änderung der Daten am 06-09-2012 10:51
Zurück