Huntpichler, Leonhardus

(PND118554891 - Link auf DNB)

Leben - Vita

aus Brixen im Thale (bei Kufstein, Tirol) stammend, Dominikanerfrater (fr. O.P.), geboren kurz nach 1405, doctor theologiae an der Universität Wien 1448, dort Tätigkeit in der theologischen Fakultät und beim Hausstudium der Dominikaner, † 1478 April 8. Außer den aufgeführten Werken verfaßte er eine Reihe kleinerer Schriften; eine Liste davon bei Comm. gen. Frank (1983). Die aus aktuellen Fragen entstandenen Lehrschriften hatten über das Leben des Verfassers hinaus kaum Nachwirkungen.

Allgemeine Literatur - Comm. Gen.

G. Zappert, Büchlein, dem Herzog Albrecht VI. von Österreich zugesandt von seinem Capellan. Aus einer Handschrift des xv. Jahrhunderts, Archiv für Kunde österreichischer Geschichtsquellen, 19, 1858, pp. 147-154

K. Grossmann, Die Frühzeit des Humanismus in Wien bis zu Celtis Berufung 1497, Jahrb. Landesk. Niederösterr. N. Ser., 22, 1929, pp. 271

I. W. Frank, Leonhard Huntpichler O.P. († 1478). Theologieprofessor und Ordensreformer in Wien, Archivum Fratrum Preadicatorum, 36, 1966, pp. 313-388 mit einem vollständigen Werkverzeichnis

I. W. Frank, Der antikonziliaristische Dominikaner Leonhard Huntpichler, Archiv für österreichische Geschichte, 131, 1976, pp. 214-218

P. Uiblein, Die Akten der Theologischen Fakultät der Universität Wien (1396-1508), Wien 1978 nr. 675

Kaeppeli, III (1980) 79

I. W. Frank, Verf. Lex., IV, 2. Aufl. 1983, pp. 312-316

F. W. Bautz, in Biographisch-bibliographisches Kirchenlexikon, II (1990) 1188

Werke

Erwähnungen

Empfohlene Zitierweise: Huntpichler, Leonhardus, http://www.geschichtsquellen.de/repPers_118554891.html, 2018-12-16


Letzte Änderung der Daten am 06-09-2012 10:51
Zurück