Walramus episcopus Naumburgensis

(Walram von Naumburg)

(PND11887652X - Link auf DNB)

Leben - Vita

Bischof von Naumburg (Sachsen-Anhalt) seit 1091, vorher anscheinend Domkanoniker in Bamberg (Bayern) und Kapellan Kaiser Heinrichs IV. (PND118548271) ; † 1111 April 12. Im Investiturstreit zwischen Kaiser Heinrich (PND118548271) und Papst Urban II. (PND118763873) stand Walram auf Seiten des Kaisers. Früher galt er auch als Autor des Liber de unitate ecclesiae conservanda und des Tractatus de investitura episcoporum.

Allgemeine Literatur - Comm. Gen.

P. Ewald, Walram von Naumburg. Zur Geschichte der publicistischen Literatur des XI. Jahrhunderts, Bonn 1874

C. Mirbt, Die Publizistik im Zeitalter Gregors VII., Leipzig 1894, pp. 52-59

K. Benz, Die Stellung der Bischöfe von Meissen, Merseburg und Naumburg im Investiturstreite unter Heinrich IV. und Heinrich V., Dresden 1899, pp. 60-67

Wattenbach – Holtzmann, I/3 (1940) 408-409

W. Fröhlich, Bischof Walram von Naumburg. Der einzige deutsche Korrespondent Anselms von Canterbury, Analecta Anselmiana, 5, 1976, pp. 261-282

H. Wiessner, Das Bistum Naumburg 1/2: Die Diözese, in Germania Sacra, 35/2, Berlin – New York 1998, pp. 751-757

K. Nass, Verf. Lex., X, 2. Aufl. 1999, pp. 623-625

G. Zeilinger, in Biographisch-bibliographisches Kirchenlexikon, XXII (2003) 1500-1502

Werke

Erwähnungen

Empfohlene Zitierweise: Walramus episcopus Naumburgensis, http://www.geschichtsquellen.de/repPers_11887652X.html, 2014-11-03


Letzte Änderung der Daten am 06-09-2012 10:51
Zurück