Leo Marsicanus

(PND118971123 - Link auf DNB)

Leben - Vita

Auch: Leo von Ostia ; geboren vor 1050 in der Marsica (Abruzzo); Mönch im Kloster O.S.B. Montecassino (Lazio); Kardinaldiakon tit. Ss. Viti et Modesti 1088, Kardinal-Bischof von Ostia und von Velletri (Lazio) seit 1101; † 22 Mai 1115 oder 1117. Außer den unten behandelten Werken existiert von ihm ein Kalendarium, dazu H. Hoffmann, Der Kalender des Leo Marsicanus, Deutsches Archiv für Erforschung des Mittelalters, 21, 1965, pp. 82-146 ; über ihm irrig zugeschriebene und verlorene Werke H. Hoffmann, Die Chronik von Montecassino (Chronica monasterii Casinensis), MGH SS., 34, 1980, pp. vii-xxx .

Allgemeine Literatur - Comm. Gen.

Wattenbach – Holtzmann – Schmale, III (1971) 900-901

H. Hoffmann, Die Chronik von Montecassino (Chronica monasterii Casinensis), MGH SS., 34, 1980, pp. vii-l

H. Bloch, Monte Cassino in the Middle Ages, Roma 1986, 3 voll.

H. Hoffmann, Lex. MA, V, 1991, pp. 1882

E. Goez, in Lex. Theol. Kirche, VI (1997, 3. Aufl.) 820

Werke

Erwähnungen

Empfohlene Zitierweise: Leo Marsicanus, http://www.geschichtsquellen.de/repPers_118971123.html, 2014-07-07


Letzte Änderung der Daten am 06-09-2012 10:51
Zurück