Bayerische Akademie der Wissenschaften

Geschichts­quellen
des deutschen Mittelalters

Chronik, Lüneburgische

Repertorium Fontium 3, 375

Autor
Entstehungszeit 1414-1498
Berichtszeit 785-1497
Gattung Stadtchronik; Ereignisbericht; Landeschronik
Region Niedersachsen
Schlagwort Stadtgeschichte; Aufstände
Sprache Niederdeutsch

Beschreibung

Auch Bromes-Chronik, benannt nach dem Lüneburger Ratsherren Dirk Bromes († 1400), der früher für den Autor gehalten wurde, aber wohl nur einen kurzen Abschnitt verfasst hat. Chronik der Stadt Lüneburg und des Herzogtums Braunschweig-Lüneburg von 785 bis 1414 in niederdeutscher Sprache mit einer Fortsetzung bis 1466 (1497). Die Fortsetzung hat der Lüneburger Patrizier Hans Brunswigk († 1498) verfasst. Aufgenommen ist ein Bericht über die Auseinandersetzungen der Stadt mit den Herzögen von Braunschweig-Lüneburg 1369-1392, der ursprünglich ein eigenständiges Werk bildet, die sog. Satechronik. Die Überlieferung ist mit mehr als 20 Handschriften sehr reich, doch sind die meisten davon erst neuzeitlich. Inc.: In nomine Domini Amen. Wente me alle schichte und handelinge de geschen zin.

Handschriften – Mss.

Literatur zu den Handschriften allgemein

Ausgaben – Edd.

Literatur zum Werk – Comm.

Letzte Änderung: 02.09.2020