Wappen der Bayerischen Akademie der Wissenschaften

Geschichts­quellen
des deutschen Mittelalters

De statu curiae Romanae

(Über den Zustand der römischen Kurie)

Repertorium Fontium 4, 177

Autor Heinricus Poeta
Entstehungszeit 1261-1265
Berichtszeit 1261-1265
Gattung Dichtung; Dialog; Satire/Zeitkritik
Region Franken; Italien bis 1200
Schlagwort Päpstliche Kurie
Sprache Latein

Beschreibung

Satire auf die Zustände am Papsthof in Form eines Dialogs zwischen Gaufredus und Aprilis in 513 lateinischen Distichen. Dem eigentlichen Dialog geht geht eine 48 Verse lange Widmung an den Papst als Auftraggeber voraus mit Erwähnung der früher verfassten Lacrime ecclesie. Das mutmaßlich 1261/65 entstandene Werk wurde bereits seit dem ausgehenden 13. Jh. Galfrid von Vinsauf zugeschrieben. Mit ca. 20 Textzeugen ist es reich überliefert, die Titel variieren: De laude Romane curie, De fraude curie papalis, Hyronia Galfredi de gestis Curie Romane, Disputacio Gaufridi et Aprilis de Roma u.a. Inc.: Nuper Apostolica Gaufredus sede relicta = H. Walther, Initia carminum ac versuum medii aevi posterioris Latinorum (Carmina medii aevi posterioris Latina, 1), Göttingen 1959, 12484 bzw. Pastor apostolicus (Widmung) = H. Walther, Initia carminum ac versuum medii aevi posterioris Latinorum (Carmina medii aevi posterioris Latina, 1), Göttingen 1959, 13778.

Handschriften – Mss.

Literatur zu den Handschriften allgemein

Ausgaben – Edd.

Literatur zum Werk – Comm.

Letzte Änderung: 10.09.2019