BAdW

Geschichts­quellen
des deutschen Mittelalters

Historia de morte et eventibus felicis recordacionis quondam illustrissimi Romanorum Ungrie et Bohemie regis domini Alberti ducis Austrie marchionisque Moravie

(Geschichte des Todes und des Endes des erlauchtesten Königs der Römer, Ungarns und Böhmens Albrecht, des Herzogs von Österreich und Markgrafen von Mähren)

Repertorium Fontium 5, 510

Autor
Entstehungszeit 1439
Berichtszeit 1439
Gattung Ereignisbericht; Panegyrik
Region
Schlagwort Herrschertod/Herrscherbegräbnis; Reichstag; Habsburger
Sprache Lateinisch

Beschreibung

Auch De obitu regis Alberti ducis Austrie oder De morte et eventibus Alberti regis. Bericht, in den Einzelheiten wenig zuverlässig, über den Reichstag in Frankfurt am Main (Hessen) im November 1439, verbunden mit einer Totenklage auf König Albrecht II. († 1439 Oktober 27). Autor könnte ein Teilnehmer des Reichstags sein, vielleicht aber auch der Schreiber des Codex, der Mönch Martin von Senging aus Kloster Melk (O.S.B., Niederösterreich, dioec. Passau). Inc.: Honorabiles domini fautores et amici praecari.

Handschriften – Mss.

Literatur zu den Handschriften allgemein

Ausgaben – Edd.

Literatur zum Werk – Comm.

Erwähnungen in Autorartikeln

Zitiervorschlag:
https://www.geschichtsquellen.de/werk/2876 (Bearbeitungsstand: 10.09.2019)

Korrekturen / Ergänzungen melden