Siegel der Bayerischen Akademie der Wissenschaften
Repertorium Geschichtsquellen des Deutschen Mittelalters
Logo der Deutschen Forschungsgemeinschaft

Chronicon Gozecense

(Chronik von Goseck)

Repertorium Fontium 3, 347

Suchkategorien

Berichtszeit: 1041-1135
Gattung: Kloster-/Stiftschronik
Regionen: Sachsen
Schlagwörter: Orden: Benediktiner

Werk

auch Libellus de fundatione monasterii Gozecensis, . Chronik des Klosters Goseck (O.S.B., Sachsen-Anhalt, dioec. Naumburg) von 1041 bis 1135.

Handschriften - Mss.

v. Comm. Ahlfeld, pp. 74, 91-94, 100

Ausgaben - Edd.

Mader, Antiquitates (1661) 207-240 (VD17 12:114007H)

Ch. G. Hoffmann, in Script. rer. Lusat., 2 (1719) 106 sqq.

R. Koepke, MGH SS., 10, 1852, pp. 141-157

Gombos, Catal., 1 (1937) 561 Auszüge aus ed. Koepke

K. Ahlfeld, Die Gosecker Chronik (Chronicon Gozecense), Jahrbuch für die Geschichte Mittel- und Ostdeutschlands, 16-17, 1968, pp. 1-49

Literatur - Comm.

F. Kurze, zur Kritik des Chronicon Gozecense, Neues Archiv der Gesellschaft für ältere deutsche Geschichtskunde, 12, 1887, pp. 189-202

K. Ahlfeld, Das Chronicon Gozecense, Deutsches Archiv für Erforschung des Mittelalters, 11, 1954, pp. 74-100 dort auch Lesarten des Leipziger Codex, der Koepke nicht bekannt war

K. Ahlfeld, Die Gosecker Chronik (Chronicon Gozecense), Jahrbuch für die Geschichte Mittel- und Ostdeutschlands, 16/17, 1968, pp. 1-49

Wattenbach – Schmale, I (1976) 418

D. Huschenbett, Eine Mord- und Minnegeschichte aus Thüringen. Zur Darstellung der Ermordung des sächsischen Pfalzgrafen Friedrich II. durch Ludwig den Springer, Graf von Thüringen, in: Strukturen der Gesellschaft im Mittelalter. Interdisziplinäre Mediävistik in Würzburg, cur. D. Rödel – J. Schneider, Wiesbaden 1996, pp. 35-49


Empfohlene Zitierweise: Chronicon Gozecense, http://www.geschichtsquellen.de/repOpus_01072.html, 2019-01-07


Letzte Änderung der Daten am 06-09-2012 10:51