Siegel der Bayerischen Akademie der Wissenschaften
Repertorium Geschichtsquellen des Deutschen Mittelalters
Logo der Deutschen Forschungsgemeinschaft

Liber certarum historiarum

(Buch von sicher gewußten Geschichten)

Autor:  Iohannes Victoriensis (Johannes von Viktring)  (PND119559552)

Repertorium Fontium 6, 423

Suchkategorien

Entstehungszeit: 1340-1343
Berichtszeit: 715-1343
Gattung: Weltchronik, Bericht
Regionen: Kärnten

Werk

Chronik von der Zeit Karl Martells (PND11867496X) (715) bis in die eigene Zeit, verfaßt zwischen 1340 und 1343, gewidmet Herzog Albrecht II. von Österreich (PND118848399) und dem Patriarchen Bertrand von Aquileia (PND119210363) . Das Werk liegt in vier Fassungen vor: a) Autograph, für die Zeit 1231-1341; b) von 1217 an, fragmentarisch; c) von 687 (715) an am Rand des Autographs; d) als sogenannter Anonymus Leobiensis (PND100967248) , die einzige Rezeptionsspur. Der Titel, der Charakterisierung des Werkes durch den Verfasser nachgebildet, beansprucht Berichtstreue, sei es aus eigener Erfahrung, durch Zeugenbericht oder durch verläßliche schriftliche Quellen. Der Liber ist vor allem für das xiii. und xiv. Jahrhundert eine bedeutende Quelle. Zu den Spuren anderer Fassungen und zu weiteren Editionen v. Comm. Lhotsky (1963).

Handschriften - Mss.

München, Bayer. Staatsbibl., lat. 22107 teils Autograph, zu a-c

W. Stelzer, Th. Wallnig, Ein Neufund zu Johann von Viktring. Drei eigenhändige Blätter aus dem verschollenen “Chronicon Carinthiae”, in: Kärntner Landesgeschichte und Archivwissenschaft. Festschrift für Alfred Ogris zum 60. Geburtstag, cur. W. Wadl, in Archiv für vaterländische Geschichte und Topographie, 84, Klagenfurt 2001, pp. 131-160 Autograph

W. Stelzer, Die Melker Fragmente der Chronik Johanns von Viktring, Mitteilungen des Instituts für österreichische Geschichtsforschung, 112, 2004, pp. 272-289

W. Stelzer, Die Entdeckung des Geschichtsschreibers Johann von Viktring durch die Brüder Pez in Wessobrunn (1717) und die Herkunft der Melker Fragmente von Johanns Chronik, in Festschrift Heide Dienst zum 65. Geburtstag, cur. A. Eggendorfer – Ch. Lackner – W. Rosner, in Forschungen zur Landeskunde von Niederösterreich, 30, St. Pölten 2004, pp. 145-160

W. Stelzer, Die Stamser Exzerpte der Chronik Johanns von Viktring (Recensio E), in: Tirol – Österreich – Italien. Festschrift für Josef Riedmann zum 65. Geburtstag, cur. K. Brandstätter – J. Hörmann, in Schlern-Schriften, 330, Innsbruck 2005, pp. 611-622

M. Wagendorfer, Ein von der Hand des Eneas Silvius Piccolomini geschriebenes Exzerpt aus dem Liber certarum historiarum Johanns von Viktring (BAV, Vat. Lat. 7082, fol.96), Römische historische Mitteilungen, 47, 2005, pp. 81-122

Ausgaben - Edd.

Böhmer, Font., 1 (1843) 271 sqq. zu a), nur die Widmung, und b)

F. Schneider, Iohannis abbatis Victoriensis Liber certarum historiarum, in M.G.H., Script. rer. Germ., (36) (1909-1910) zu a-d)

Gombos, Catal., 2 (1937) 1350-1355 Auszüge aus ed. Boehmer

Übersetzungen - Transl.

Deutsch

Das Buch gewisser Geschichten von Abt Johann von Viktring, cur. W. Friedensburg, in Gesch. dt. Vorz., 86 (1888)

Literatur - Comm.

v. Edd. Böhmer, pp. 26 sqq.

R. R. Mahrenholtz, Über Johann von Viktring als Historiker, Forschungen zur deutschen Geschichte, 13, 1873, pp. 533-576

A. Fournier, Abt Johann von Viktring und sein Liber certarum historiarum, Berlin 1875

R. R. Mahrenholtz, Zur Kritik von Johann von Viktrings Liber certarum historiarum, «Realschulprogramm (Halle/S.)» (1878)

C. Müller, Zur Quellenkunde des vierzehnten Jahrhunderts, Forschungen zur deutschen Geschichte, 19, 1879, pp. 506-514

Lorenz, I (1886, 3. Aufl.) 252-260

v. Transl. Praefatio

von Wyss (1895) 92-94

P. Ilwof, Steiermärkische Geschichtsschreibung im Mittelalter, Deutsche Geschichtsblätter, 4, 1903, pp. 94-96

F. Schneider, Studien zu Johannes von Viktring, I, Neues Archiv der Gesellschaft für ältere deutsche Geschichtskunde, 28, 1903, pp. 137-191

F. Schneider, Studien zu Johannes von Viktring, II, Neues Archiv der Gesellschaft für ältere deutsche Geschichtskunde, 29, 1904, pp. 395-442

F. Schneider, Zur Ueberlieferungsgeschichte Johanns von Viktring, Carinthia I. Geschichtliche und volkskundliche Beiträge zur Heimatkunde Kärntens, 103, 1903, pp. 117-130

W. Erben, Die Berichte der erzählenden Quellen über die Schlacht bei Mühldorf, Archiv für österreichische Geschichte, 105/2, 1917, pp. 419-434

E. Klebel, Die Fassungen und Handschriften der österreichischen Annalistik, Jahrb. Landesk. Niederösterr. N. Ser., 21, 1928, pp. 43-185

E. Klebel, Zu den Fassungen und Bearbeitungen von Johanns von Viktring Liber certarum historiarum, in Mitteilungen des Instituts für österreichische Geschichtsforschung, Ergbd., 11 (1929) 354-373

Lhotsky (1963) 292-301

E. Schneider, Die Personendarstellung bei deutschen Geschichtsschreibern des ausgehenden 13. und des 14. Jahrhunderts, Heidelberg (Diss.) 1963, pp. 83-99, 203-208

S. Haider, Untersuchungen zu der Chronik des 'Anonymus Leobiensis', Mitteilungen des Instituts für österreichische Geschichtsforschung, 72, 1964, pp. 364-381

K. Runge, Die fränkisch-karolingische Tradition in der Geschichtsschreibung des späten Mittelalters, Hamburg 1965, pp. 14-80, 140-141

A. Lhotsky, Johann von Viktring, in A. Lhotsky, Aufsätze und Vorträge, I, Wien 1970, pp. 131-148

W. Treichler, Mittelalterliche Erzählungen und Anekdoten um Rudolf von Habsburg, in Geist und Werk der Zeiten, 26, Frankfurt/M. – Bern 1971 Nr. 18, 20, 34, 38

S. Haider, N. dt. Biogr., X, 1974, pp. 574-575

E. Kleinschmidt, Herrscherdarstellung, in Bibliotheca Germanica, 17, Bern – München 1974, pp. 184-190

H. Fichtenau, Herkunft und Sprache Johanns von Viktring, Carinthia I. Geschichtliche und volkskundliche Beiträge zur Heimatkunde Kärntens, 165, 1975, pp. 25-39

D. Jank, Die Darstellung Ottos des Grossen in der spätmittelalterlichen Historiographie, Archiv für Kulturgeschichte, 61, 1979, pp. 69-101

A. Kusternig, Erzählende Quellen des Mittelalters. Die Problematik mittelalterlicher Historiographie am Beispiel der Schlacht bei Dürnkrut und Jedenspeigen 1278, in Böhlau Studien-Bücher. Quellen, Dokumente, Materialien, Wien u.a. 1982, pp. 152-163

P. Uiblein, Die Quellen des Spätmittelalters, in: Die Quellen der Geschichte Österreichs, cur. E. Zöllner, in Schriften des Instituts für Österreichkunde, 40, Wien 1982, pp. 99

E. Hillenbrand, Der Geschichtsschreiber Johann von Viktring als politischer Erzieher, in: Festschrift für Berent Schwineköper zu seinem siebzigsten Geburtstag, cur. H. Maurer – H. Patze, Sigmaringen 1982, pp. 437-453

E. Hillenbrand, Verf. Lex., IV, 2. Aufl. 1983, pp. 789-793

G. Hödl, Johann von Viktring und das Haus Österreich. Der Abt als Geschichtsschreiber und Diplomat, in: Stift Viktring 1142-1992. Festschrift zum 850. Jahrestag der Klostergründung, Klagenfurt 1992, pp. 21-28

R. Sprandel, Übersetzungs- und Rezeptionsprobleme am Beispiel der steierischen Reimchronik, in: Zweisprachige Geschichtsschreibung im spätmittelalterlichen Deutschland, cur. R. Sprandel, in Wissensliteratur im Mittelalter, 14, Wiesbaden 1993, pp. 7-26

U. Bassi, M. Kamptner, Studien zur Geschichtsschreibung Johanns von Viktring, in: Studien zur Geschichtsschreibung Johanns von Viktring, cur. U. Bassi – M. Kamptner, in Das Kärntner Landesarchiv, 22, Klagenfurt 1997,

A. Sommerlechner, Stupor mundi? Kaiser Friedrich II. und die mittelalterliche Geschichtsschreibung, in Publikationen des historischen Instituts beim österreichischen Kulturinstitut in Rom, I, Abhandlungen, 11, Wien 1999, pp. 580 sq.

F. P. Knapp, Die Literatur des Spätmittelalters in den Ländern Österreich, Steiermark, Kärnten, Salzburg und Tirol. Von 1273 bis 1439, 1. Halbbd.: Die Literatur in der Zeit der frühen Habsburger bis zum Tod Albrechts II. 1358, in Geschichte der Literatur in Österreich von den Anfängen bis zur Gegenwart, 2/1, Graz 1999, pp. 395-411

U. Kunze, Rudolf von Habsburg. Königliche Landfriedenspolitik im Spiegel zeitgenössischer Chronistik, in Europäische Hochschulschriften. Reihe 03, Geschichte und ihre Hilfswissenschaften, 895, Frankfurt/M. 2001

M. Kamptner, Philologische Bemerkungen zu Johann von Viktring, in: Handschriften, Historiographie und Recht. Winfried Stelzer zum 60. Geburtstag, cur. G. Pfeiffer, in Mitt. Inst. österr. Geschforsch., Erg. Bd. 42, Wien – München 2002, pp. 95-108

M. Wagendorfer, Philologische Überlegungen zur Neuedition der Chronik des Anonymus Leobiensis. Die Editionen von Hieronymus Pez und Fedor Schneider aus heutiger Sicht, in Festschrift Heide Dienst zum 65. Geburtstag, cur. A. Eggendorfer – Ch. Lackner – W. Rosner, in Forschungen zur Landeskunde von Niederösterreich, 30, St. Pölten 2004, pp. 161-187

G. Modestin, „Facta est magna strages“. Der Konstanzer Domherr Heinrich von Diessenhofen und die zeitgenössische Historiographie des Laupenkrieges., Freiburger Geschichtsblätter, 85, 2008, pp. 33-67 hier 55-57

A. Joris, Le passé lorrain de Jean de Vicktring, abbé de Victoria (Carinthie). Diplomate, légiste et chroniqueur (ca 1270?-1345), Le Moyen Âge. Revue d'histoire et de philologie, 111, 2005, pp. 451-478 zur Biographie

K. Ubl, in: The Encyclopedia of the Medieval Chronicle, cur. G. Dunphy, Leiden — Boston 2010, pp. 940

Erwähnungen


Empfohlene Zitierweise: Iohannes Victoriensis, Liber certarum historiarum, http://www.geschichtsquellen.de/repOpus_03046.html, 2018-11-05


Letzte Änderung der Daten am 06-09-2012 10:51