Siegel der Bayerischen Akademie der Wissenschaften
Repertorium Geschichtsquellen des Deutschen Mittelalters
Logo der Deutschen Forschungsgemeinschaft

Liber diurnus Romanorum Pontificum

(Formelbuch der Päpste)

Repertorium Fontium 7, 260

Suchkategorien

Entstehungszeit: um 590-900
Berichtszeit: um 590-900
Gattung: Brieflehre-Formelbuch-fingierte Briefe
Regionen: Italien

Werk

Brief- und Formularsammlung für den kirchlichen Kanzlei- und Verwaltungsgebrauch, zusammengestellt im 6.-9. Jh., jedoch wie es scheint nicht für die päpstliche Kanzlei. Unter dem Titel Liber diurnus, wurde die Sammlung erstmals in den Werken des Kardinals Deusdedit (PND102432759) († 1098 bzw. 1099) erwähnt. Es sind zwei Redaktionen erhalten, deren Überlieferung auf hauptsächlich drei frühen Pergamentcodices beruht: a) Vaticanus; b) Claromontanus und Ambrosianus. Bis zur Edition von Th. Sickel war nur die vatikanische Handschrift bekannt.

Handschriften - Mss.

Città del Vaticano, Arch. Vat., Misc. Arm. XI, 19 a), ehem. Nonantola, später in der Bibliothek des römischen Klosters S. Croce in Gerusalemme, saec. viii/ix, dazu online unter http://asv.vatican.va/de/doc/secVIII-IX.htm#top (Stand 22.2.2010)

I. Giorgi, Storia esterna del codice Vaticano del Diurnus Romanorum Pontificum, Archivio della Società romana di storia patria, 11, 1888, pp. 652-654

L. Santifaller, Zur äusseren Geschichte der vatikanischen Handschrift des Liber Diurnus, Anzeiger der Österreichischen Akademie der Wissenschaften. Philos.-hist. Klasse, 83, 1946, pp. 171-212 erneut in Liber diurnus. Studien und Forschungen von Leo Santifaller, cur. H. Zimmermann, in Päpste und Papsttum, 10, Stuttgart 1976, pp. 168-198

M. Palma, L'origine del codice vaticano del "Liber diurnus", Scrittura e civiltà, 4, 1980, pp. 295-310

Egmond-Binnen, Abbaye Bén. de Saint-Adelbert, Bibl. b), ehem. Clermont-Ferrand

Milano, Bibl. Ambros., I. 2 sup. b), ehemals Bobbio, saec. ix/x

L. Gramatica – G. Galbiati, Il codice Ambrosiano del Liber Diurnus, in Analecta Ambrosiana, 7, Milano – Roma 1921

H. Leclercq, in Dict. Archéol. chrét., IX/2 (1929) 243-344 hier 313-331, mit Hinweisen zu den jüngeren Handschriften

J. Huyben, Een verloren gewaand handschrift van den "Liber diurnus Romanorum Pontificum", in Miscellanea historica in honorem Alberti D. Meyer, in Université de Louvain. Recueil de Travaux d'histoire et de philologie, Ser. III, 22, Louvain 1946, pp. 255-265

G. Battelli, in Encicl. catt., VII (1951) 1262-1267 hier 1264-1265

H. Foerster, Liber Diurnus Romanorum Pontificum, Bern 1958, pp. 7-74

Ausgaben - Edd.

L. Holstenius, Liber diurnus Romanorum pontificum, Romae 1658 jedoch 1685, nach dem Vatikanischen Manuskript

J. Garnerius, Liber diurnus Romanorum pontificum, Paris 1680 nach dem Codex aus Clermont-Ferrand, erneut ed. Viennae 1762

Mabillon – Germain, 1 (1724, 2. Aufl.) 32-37 (2) acht Formeln nach dem Codex aus Clermont-Ferrand

Migne, PL, 105, coll. 9-187 aus ed. Garnerii

E. de Rozière, Liber Diurnus ou Recueil des formules usitées par la Chancellerie pontificale du Ve au XIe siècle, Paris 1869 nach der Vatikanischen Handschrift

Th. Sickel, Liber diurnus Romanorum pontificum ex unico codice Vaticano denuo editus,Vindobonae 1889, Neudruck Aalen 1966

H. Foerster, Liber Diurnus Romanorum Pontificum, Bern 1958

Literatur - Comm.

v. Edd. Sickel (1889) i-xcii

L. M. O. Duchesne, Le Liber diurnus et les élections pontificales au VII siècle, Bibliothèque de l'École des chartes, 52, 1891, pp. 5-30

A. Ratti, La fine di una leggenda ed altre spigolature intorno al Liber Diurnus Romanorum Pontificum, Rend. Ist. lombardo Ser. II, 46, 1913, pp. 238-253

W. M. Peitz, Neue Aufschlüsse über den Liber Diurnus, das Vorlagenbuch der mittelalterlichen Papstkanzlei, Stimmen der Zeit, 94, 1918, pp. 486-496

H. Steinacker, Zum Liber Diurnus und zur Frage nach dem Ursprung der Frühminuskel, in Miscellanea Francesco Ehrle. Scritti di Storia e Paleografia, IV, in St. e testi, 40 (1924, Neudruck Roma 1962) 105-106

H. Leclercq, in Dict. Archéol. chrét., IX/2 (1929) 243-344

L. Santifaller, Die Verwendung des Liber Diurnus in den Privilegien der Päpste von den Anfängen bis zum Ende des 11. Jhs., Mitteilungen des Instituts für österreichische Geschichtsforschung, 49, 1935, pp. 225-366 erneut in Liber diurnus. Studien und Forschungen von Leo Santifaller, cur. H. Zimmermann, in Päpste und Papsttum, 10, Stuttgart 1976, pp. 14-158

W. M. Peitz, Das vorephesinische Symbol der Papstkanzlei, in Miscellanea Historiae Pontificiae edita a Facultate historiae ecclesiasticae in Pontificia Universitate Gregoriana, 1, Romae 1939

W. M. Peitz, Liber Diurnus. Methodisches zur Diurnusforschung, Roma 1940

L. Santifaller, Zur Liber Diurnus Forschung, Historische Zeitschrift, 161, 1940, pp. 532-538 erneut in Liber diurnus. Studien und Forschungen von Leo Santifaller, cur. H. Zimmermann, in Päpste und Papsttum, 10, Stuttgart 1976, pp. 162-168

R. Ritzler, Intorno al Liber Diurnus, Miscellanea francescana, 42, 1942, pp. 77-82

G. Battelli, in Encicl. catt., VII (1951) 1262-1267

v. Edd. Foerster (1958) 7-74

H. Foerster, Die Liber Diurnus-Fragmente in der Kanonessammlung des Kardinals Deusdedit, in: Lebendiges Mittelalter. Festgabe für Wolfgang Stammler, Freiburg 1958, pp. 44-55

F. Bock, Bemerkungen zu den ältesten Papstregistern und zum "Liber Diurnus Romanorum Pontificum", Archivalische Zeitschrift, 57, 1961, pp. 11-51

H. Foerster, in Lex. Theol. Kirche, VI (1961) 1014

M. Tangl, Gregorregister und Liber Diurnus. Eine Kritik, in M. Tangl, Das Mittelalter in Quellenkunde und Diplomatik, Graz 1966, pp. 709-718

L. Santifaller, Bemerkungen zum Liber Diurnus, Mitteilungen des Instituts für österreichische Geschichtsforschung, 78, 1970, pp. 42-50 erneut in Liber diurnus. Studien und Forschungen von Leo Santifaller, cur. H. Zimmermann, in Päpste und Papsttum, 10, Stuttgart 1976, pp. 226-234

J. M. Sansterre, La date des formules 60-63 du "Liber diurnus", Byzantion. Revue internationale des études byzantines, 48, 1978, pp. 226-243

v. Mss. Palma, pp. 295-310

Th. Frenz, Papsturkunden des Mittelalters und der Neuzeit, Stuttgart 1986, 2000, 2. Aufl., pp. 50 sq. aktualisiert, italienisch Th. Frenz, I documenti pontifici nel Medioevo e nell'Età moderna, Città del Vaticano 1989, pp. 45-47

H. H. Anton, Der Liber Diurnus in angeblichen und verfälschten Papstprivilegien des früheren Mittelalters, in Fälschungen im Mittelalter, 3, MGH Schriften, 33/3, Hannover 1988, pp. 115-142 erneut in H. H. Anton, Königtum – Kirche – Adel: Institutionen, Ideen und Räume von der Spätantike bis zum hohen Mittelalter, dem Autor zur Vollendung des 65. Lebensjahres, cur. B. Apsner, Trier 2002, pp. 71-94

F. X. Noble, Literacy and the papal government in late antiquity and the early middle ages, in: The Use of Literacy in Early Mediaeval Europe, cur. R. McKitterick, Cambridge 1990, pp. 82-108

E. Pitz, Papstreskripte im früheren Mittelalter. Diplomatische und rechtsgeschichtliche Studien zum Brief-Corpus Gregors des Grossen, in Beiträge zur Geschichte und Quellenkunde des Mittelalters, 14, Sigmaringen 1992, pp. 261-276

H.-H. Kortüm, Lex. MA, V, 1991, pp. 1942

H.-H. Kortüm, Zur päpstlichen Urkundensprache im frühen Mittelalter. Die päpstlichen Privilegien 896-1046, in Beiträge zur Geschichte und Quellenkunde des Mittelalters, 17, Sigmaringen 1995, pp. 312-318

H. Kalb, in Lex. Theol. Kirche, VI (1997, 3. Aufl.) 882

J. Johrendt, Papsttum und Landeskirchen im Spiegel der päpstlichen Urkunden (896-1046), MGH Studien und Texte, 33, Hannover 2004, pp. 24

A. Th. Hack, Codex Carolinus. Päpstliche Epistolographie im 8. Jahrhundert, 1, in Päpste und Papsttum, 35/1, Stuttgart 2006, pp. 143-155


Empfohlene Zitierweise: Liber diurnus Romanorum Pontificum, http://www.geschichtsquellen.de/repOpus_03260.html, 2018-12-04


Letzte Änderung der Daten am 06-09-2012 10:51