Siegel der Bayerischen Akademie der Wissenschaften
Repertorium Geschichtsquellen des Deutschen Mittelalters
Logo der Deutschen Forschungsgemeinschaft

Epithoma Germanorum

(Kurze Geschichte der Deutschen)

Autor:  Wimpfeling, Jacobus (Jakob Wimpfeling)  (PND118769189)

Repertorium Fontium 11, 476

Suchkategorien

Entstehungszeit: 1502-1505
Berichtszeit: Weltchronik-1505
Gattung: Weltchronik, Katalog
Regionen: Oberrheinlande

Werk

Geschichte der Deutschen vom 1. Jh. nach Christus bis zu Kaiser Maximilian I. (PND118579371) , verbunden mit einem Katalog berühmter Deutscher. Verfaßt zwischen 1502 und 1505, vor allem auf Grundlage eines unveröffentlichten Werks von Sebastian Murrho (PND124405975) († 1495), Kanoniker in Colmar (Haut-Rhin), das dieser 1491 bzw. 1492 verfaßt hatte.

Ausgaben - Edd.

Straßburg 1505 (VD16 N 522/523)

B. Rhenanus, Basel 1532

A. Colbius, Marburg 1562 unter dem Titel Epitome rerum Germanicarum (VD16 W 3383)

Schardius, Hist. opus, 1 (1574) 349-400

W. Antonius, Hanau 1594 unter dem Titel Rerum Germanicarum Epitome (VD16 W 3384)

Literatur - Comm.

v. Comm. gen. Schmidt, I, pp. 45-46, 177-181

v. Comm. gen. Knepper (1898) 16-25

v. Comm. gen. Knepper (1902) 153-169

H. Günter, Das Mittelalter in der späteren Geschichtsbetrachtung, Historisches Jahrbuch im Auftrag der Görres-Gesellschaft, 24, 1903, pp. 4-5

v. Comm. gen. Bickel, pp. 33-65

P. Joachimsen, Jakob Wimpfelings Epitome rerum Germanicarum, in: Festgabe Hermann Grauert zur Vollendung des 60. Lebensjahres. Gewidmet von seinen Schülern, cur. M. Jansen, Freiburg i. Br. 1910, pp. 171-181 erneut in P. Joachimsen, Gesammelte Aufsätze, cur. N. Hammerstein, 2, Aalen 1983, pp. 613-623

H. Tiedemann, Tacitus und das Nationalbewusstsein der deutschen Humanisten, Berlin (Diss.) 1913

W. Friedensburg, Jakob Wimpfeling als Verfasser der ältesten deutschen Geschichte, Elsass-Lothring. Jahrb., 5, 1926, pp. 51-68

U. Muhlack, Beatus Rhenanus, Jakob Wimpfeling und die humanistische Geschichtsschreibung in Deutschland, Les Amis de la Bibliothèque Humaniste de Sélestat. Annuaire, 35, 1985, pp. 193-208

D. Mertens, Deutsche Nationalgeschichte um 1500. Soziale, formale und materiale Konstituenten, in Historiographie – Traditionsbildung, Identitätsstiftung und Raum. Südwestdeutschland als europäische Region, cur. S. Lorenz – S. Holtz – J. M. Schmidt, in Schriften zur südwestdeutschen Landeskunde, 71, Ostfildern 2011, pp. 1-19

Allgemeine Literatur - Comm. Gen.

Ch. Schmidt, Histoire littéraire de l‘Alsace à la fin du XVe et au commencement du XVIe siècle, 1, Paris 1879

L. Geiger, Allg. dt. Biogr., XLIV, 1898, pp. 524-37

J. Knepper, Nationaler Gedanke und Kaiseridee bei den elsässischen Humanisten, Freiburg i. Br. 1898, pp. 7-60

J. Knepper, Jakob Wimpfeling (1450-1528). Sein Leben und seine Werke, Freiburg i. Br. 1902 (Neudruck 1965)

N. Paulus, Wimpfelingiana, Zeitschrift für die Geschichte des Oberrheins, 57, 1903, pp. 46-57

E. Bickel, Wimpfeling als Historiker, Marburg 1904

P. Joachimsohn, Geschichtsauffassung und Geschichtsschreibung in Deutschland unter dem Einfluß des Humanismus, I, Leipzig 1910, pp. 64-73

L. Pfleger, Jacob Wimpheling und das Strassburger Brevier von 1511, Archiv für elsässische Kirchengeschichte, 1, 1926, pp. 396-397

G. Ritter, Die Heidelberger Universität. Ein Stück deutscher Geschichte, 1, Heidelberg 1936, pp. 483-490

R. Newald, Elsässische Charakterköpfe aus dem Zeitalter des Humanismus, Kolmar 1944, pp. 55-84 und erneut in R. Newald, Probleme und Gestalten des deutschen Humanismus, Berlin 1963, pp. 346-368

G. Zeller, Alsace, France et Palatinat au temps de Wimpheling, Revue d'Alsace, 87, 1947, pp. 30-42

L. W. Spitz, The Religious Renaissance of the German Humanists, Cambridge/Mass. 1963, pp. 41-60

J. M. Lenhart, Der Verfasser der Epistola de miseria curatorum seu plebanorum, Beiträge zur Inkunabelkunde Ser. III, 4, 1969, pp. 141-144

C. Béné, L‘humanisme de J. Wimpfeling, in Acta Conventus Neo-Latini Lovaniensis, Leuven – München 1973, pp. 77-84

O. Herding, Wimpfelings Begegnung mit Erasmus. Ein Kapitel aus der Geschichte des oberrheinischen Humanismus, in Renatae litterae. Studien zum Nachleben der Antike und zur europäischen Renaissance. August Buck zum 60. Geburtstag, cur. K. Heitmann – E. Schroeder, Frankfurt am Main 1973, pp. 131-155

H. Roloff, Ist Jakob Wimpfeling der Verfasser der Epistola de miseria curatorum seu plebanorum, Beiträge zur Inkunabelkunde Ser. III, 6, 1975, pp. 14-18

U. Bruckner, Zu Wimpfeling – Gaguinus, Beiträge zur Inkunabelkunde Ser. III, 6, 1975, pp. 44-52

R. Donner, Jakob Wimpfelings Bemühungen um die Verbesserung der liturgischen Texte, in Quellen und Abhandlungen zur mittelrheinischen Kirchengeschichte, 26, Mainz 1976

D. Mertens, Maximilian I. und das Elsaß, in: Die Humanisten in ihrer politischen und sozialen Umwelt, cur. O. Herding – R. Stupperich, Boppard 1976, pp. 177-200

J. Ridé, L‘image du Germain dans la pensée et la littérature allemandes de la redécouverte de Tacite à la fin du XVIème siècle, 1, Lille – Paris 1977, pp. 303-326

G. Braeuner, Wimpheling ou l'Eloge de la passion (1450-1528), in Grandes Figures de l'Humanisme Alsacien. Courants, milieux, destins, Strasbourg 1978, pp. 3-12

O. Herding, Pädagogik, Politik, Geschichte bei Jakob Wimpfeling, in L'Humanisme Allemand (1480-1540), München – Paris 1979, pp. 113-130

P. Ochsenbein, Jakob Wimpfelings literarische Fehde mit den Baslern und Eidgenossen, Basler Zeitschrift für Geschichte und Altertumskunde, 79, 1979, pp. 37-65

J. H. Overfield, Humanism and Scholasticism in Late Medieval Germany, Princeton 1984, pp. 185-207

B. Schürmann, Die Rezeption der Werke Ottos von Freising im 15. und frühen 16. Jahrhundert, in Historische Forschungen, 12, Wiesbaden 1986, pp. 92-95

G. Layer, Jakob Wimpfeling und die „Entdeckung des Volkes“, Hierzuland. Karlsruhe, 2, 1987, pp. 40-48

M. Perrin, Un nouveau regard jeté par Jakob Wimpfeling (1450-1528) sur la culture antique et chrétienne, Bulletin de l’Association Guillaume Budé, 1992, pp. 73-86

D. Mertens, Jakob Wimpfeling (1450-1528). Pädagogischer Humanismus, in Humanismus im deutschen Südwesten. Biographische Profile, cur. P. G. Schmidt, Stuttgart 1993 (2000, 2. Aufl.), pp. 35-57

F. Rapp, in Dict. spirit., XVI (1994) 1454-1457

N. Warken, Mittelalterliche Geschichtsschreibung in Straßburg. Studien zu ihrer Funktion und Rezeption bis zur frühen Neuzeit, Saarbrücken (Diss.) 1995, pp. 431-450

D. Mertens, Jakob Wimpfeling, in: Hauptwerke der Geschichtsschreibung, cur. V. Reinhardt, Stuttgart 1997, pp. 732-735

J. H. Overfield, Jakob Wimpfeling, in: German Writers of the Renaissance and Reformation 1280-1580, cur. J. Hardin – M. Reinhart, in Dictionary of Literary Biography, 179, Detroit u. a. 1997, pp. 317-325

G. Kaller, in Biographisch-bibliographisches Kirchenlexikon, XIII (1998) 1358-1361

D. Mertens, Lex. MA, IX, 1998, pp. 222-223

H. Scheible, Melanchthon und die oberrheinischen Humanisten, Zeitschrift für die Geschichte des Oberrheins, 149, 2001, pp. 111-130

H. Meyer, in Nouveau Dictionnaire de biographie alsacienne, 40 (2002) 4254-4256

M. Schulze, Mönchtum oder reformatio? Jakob Wimpfeling und der andere Weg zur Reformation, in: Reformation und Mönchtum. Aspekte eines Verhältnisses über Luther hinaus, cur. A. Lexutt, in Spätmittelalter, Humanismus, Reformation, 43, Tübingen 2008, pp. 57-78

D. Gotzen, in: The Encyclopedia of the Medieval Chronicle, cur. G. Dunphy, Leiden — Boston 2010, pp. 1516-1517


Empfohlene Zitierweise: Wimpfeling, Jacobus, Epithoma Germanorum, http://www.geschichtsquellen.de/repOpus_04641.html, 2019-07-01


Letzte Änderung der Daten am 06-09-2012 10:51