Langen, Rudolf von

(PND102157774 - Link auf DNB)

Leben - Vita

Geboren 1438 in Everswinkel (dioec. Münster); aus adeliger Familie; nahm zusammen mit Rudolf Agricola (PND118501089) und Dietrich Gesemund in Erfurt das Studium der Artes auf; 1458 Baccalaureus, 1460 Magister artium, lehrte an den Universitäten Erfurt und Basel ; seit 1458 Kanoniker, später Propst der Domkirche in Münster ; 1466 begleitete er den neu gewählten Bischof von Münster , Heinrich von Schwarzburg (PND135951429) , nach Rom ; Münster reformierte er die Domschule und förderte den Frühhumanismus; † 1519 Dez. 25.

Allgemeine Literatur - Comm. Gen.

H. A. Erhard, Erinnerungen an Rudolf von Langen, Zeitschrift für vaterländische Geschichte und Altertumskunde, hg. von dem Verein für Geschichte und Altertumskunde Westfalens, 1, 1838, pp. 26-78

A. Parmet, Rudolf von Langen. Leben und gesammelte Gedichte des Ersten Münsterischen Humanisten, Münster 1869

K. Löffler, Zur Biographie Rudolf von Langens, in Westfälische Lebensbilder, 1, Münster 1930, pp. 344-357

O. Herding, N. dt. Biogr., XIII, 1982, pp. 578-580

F. J. Worstbrock, in Verf. Lex, V (1985, 2. Aufl.) 590-598

G.-R. Tewes, Die Bursen der Kölner Artistenfakultät bis zur Mitte des 16. Jahrhunderts, in Studien zur Geschichte der Universität zu Köln, 13, Köln u.a. 1993, pp. 715-727

F. J. Worstbrock, Lex. MA, VII, 1995, pp. 1085 sq.

O. Plessow, Die umgeschriebene Geschichte. Spätmittelalterliche Historiographie in Münster zwischen Bistum und Stadt, in Münstersche Historische Forschungen, 14, Köln – Weimar – Wien 2006, pp. 287-293, 479-506

F. J. Worstbrock, in Deutscher Humanismus 1480-1520. Verfasserlexikon, II (2009) 16-27

Werke

Erwähnungen

Empfohlene Zitierweise: Langen, Rudolf von, http://www.geschichtsquellen.de/repPers_102157774.html, 2018-11-05


Letzte Änderung der Daten am 06-09-2012 10:51
Zurück