Engelhardus abbas

(Engelhard von Langheim)

(PND102571643 - Link auf DNB)

Leben - Vita

Nach Besuch der Bamberger Domschule in das Kloster Langheim (O.Cist., Bayern, dioec. Bamberg) eingetreten; dort vor 1188 Prior. Nach 1189 zum Abt eines österreichischen Klosters berufen (evtl. 1202-1206 in Heiligenkreuz , Niederösterreich, dioec. Passau), dann aber resigniert und nach Langheim zurückgekehrt. Gest. vor 1210.

Allgemeine Literatur - Comm. Gen.

Wattenbach, II (1894, 6. Aufl.) 374-375, 404-405

A. M. Zimmermann, Kalendarium Benedictinum, II, Metten 1934, p. 254

H. Watzl, Engelhard von Langheim. Fragen um eine Persönlichkeit, Cistercienser Chronik, 76, 1969, pp. 1-19

H. D. Oppel, Die exemplarischen Mirakel des Engelhart von Langheim, Würzburg (Diss. masch.) 1976, pp. 208-213 mit Editionen

H. D. Oppel, Verf. Lex., II, 2. Aufl. 1980, pp. 550-554

F. Contini, in: C.A.L.M.A., III/2, 2009, 228

Werke

Erwähnungen

Empfohlene Zitierweise: Engelhardus abbas, http://www.geschichtsquellen.de/repPers_102571643.html, 2018-11-05


Letzte Änderung der Daten am 06-09-2012 10:51
Zurück