Ranconis de Ericinio, Adalbertus

(Vojtěch Raňkův z Ježova)

(PND118646842 - Link auf DNB)

Leben - Vita

Geboren um 1320 in Malý Ježov bei Tábor (Tschechien); Studium in Paris , 1348 Magister Artium, 1355 Rektor; Studium der Theologie, darin 1363 Bakkalaureat. 1366 Rückkehr nach Prag , dort Mitglied des Domkapitels, 1371-1375 erneuter Aufenthalt in Paris , dort 1374 Doktor der Theologie, danach wieder ständig in Prag . † 1388 August 15. Neben den unten aufgeführten historisch interessanten Werken hat er auch noch theologische Arbeiten und Gedichte verfasst.

Allgemeine Literatur - Comm. Gen.

J. Kadlec, Leben und Schriften des Prager Mag. Adalberti Ranconis de Ericinio, Münster 1971

F. J. Worstbrock, Verf. Lex., I, 2. Aufl. 1978, pp. 35-41

W. Baumann, Die Literatur des Mittelalters in Böhmen. Deutsch-lateinisch-tschechische Literatur vom 10. bis zum 15. Jahrhundert, München – Wien 1978, pp. 85, 210-211

P. Spunar, Repertorium auctorum Bohemorum provectum idearum post Universitatem Pragensem conditam illustrans, 1, in Studia Copernicana, 25, Wrocław 1985, pp. 36-48

J. Nechutová, Die lateinische Literatur des Mittelalters in Böhmen, Köln – Weimar – Wien 2007, pp. 262-264

Werke

Erwähnungen

Empfohlene Zitierweise: Ranconis de Ericinio, Adalbertus, http://www.geschichtsquellen.de/repPers_118646842.html, 2018-12-04


Letzte Änderung der Daten am 06-09-2012 10:51
Zurück