Conradus de Mure

(Konrad von Muri)

(PND118713965 - Link auf DNB)

Leben - Vita

Geb. um 1210 in Muri (Aargau, Schweiz). Nach vermutlichem Studium in Bologna (oder Paris ?) 1244-1271 Leiter der Stiftsschule in Zürich , seit 1259 auch Kantor, sowie Inhaber mehrerer Pfründen. † 1281 März 30.

Allgemeine Literatur - Comm. Gen.

C. Gessner, Bibliotheca universalis, sive Catalogus omnium scriptorum locupletissimus, Tiguri 1545

J. H. Hottinger, Schola Tigurinorum Carolina, Tiguri 1664, pp. 151-160

L. Rockinger, Briefsteller und Formelbücher des elften bis vierzehnten Jahrhunderts, in Quell. Erört. bayer. dt. Gesch., 9 (1863) 1144 besonders 445 sqq.

Lorenz, I (1886, 3. Aufl.) 77-78

Lorenz, II (1887) 391

G. von Wyss, Allg. dt. Biogr., XXIII, 1886, pp. 57-58

von Wyss (1895) 79-80

F.-J. Bendel, Konrad von Mure, Mitteilungen des Instituts für österreichische Geschichtsforschung, 30, 1909, pp. 51-101

E. Rieger, Conrad von Mure als Urkundenschreiber, in Mitteilungen des Instituts für österreichische Geschichtsforschung, Ergbd., 14 (1939) 361-383

Lhotsky (1963) 263 sqq.

E. Kleinschmidt, Verf. Lex., V, 2. Aufl. 1985, pp. 236-244

W. Maaz, Lex. MA, V, 1991, pp. 1362 sq.

A. Ritscher, Literatur und Politik im Umkreis der ersten Habsburger. Dichtung, Historiographie und Briefe am Oberrhein, in Freiburger Beiträge zur mittelalterlichen Geschichte. Studien und Texte, 4, Frankfurt/Main u.a. 1992, pp. 22-28

A. Bisanti, in: C.A.L.M.A., II/6, 2008, 695-696

Werke

Erwähnungen

Empfohlene Zitierweise: Conradus de Mure, http://www.geschichtsquellen.de/repPers_118713965.html, 2018-12-04


Letzte Änderung der Daten am 06-09-2012 10:51
Zurück