Mair, Martin

(PND119147696 - Link auf DNB)

Leben - Vita

auch Mayr, ursprünglich Martin Seiz. Geb. in Bad Wimpfen am Neckar (Baden-Württemberg), studierte er seit 1438 in Heidelberg und wurde dort 1448 Licentiatus decretorum, 1465 Doctor decretorum. Ab 1449 im diplomatischen Dienst der Stadt Nürnberg (Bayern), später auch bei anderen Herren. 1455-1457 Kanzler des Erzbischofs von Mainz , seit 1459 Rat des Herzogs Ludwig der Reiche von Bayern-Landshut (PND119147696) , einige Jahre auch im Dienst des Königs Georg Podiebrad von Böhmen (PND118690442) . † 1480 November 17 in Landshut (Bayern).

Allgemeine Literatur - Comm. Gen.

S. Riezler, Allg. dt. Biogr., XX, 1884, pp. 113-120

P. Joachimsen, Gregor Heimburg, Bamberg 1891, pp. 108-110

G. Schrötter, Dr. Martin Mair. Ein biographischer Beitrag zur Geschichte der politischen und kirchlichen Reformfrage des 15. Jahrhunderts, München (Diss.) 1896 reicht nur bis zum Jahr 1457

O. Odložilík, The Hussite King. Bohemia in European Affairs 1440-1471, New Brunswick – New Jersey 1965, pp. 101-119, 174-180

F. G. Heymann, George of Bohemia. King of Heretics, Princeton 1965

I. H. Ringel, Studien zum Personal der Kanzlei des Mainzer Erzbischofs Dietrich von Erbach (1434-1459), in Quellen und Abhandlungen zur mittelrheinischen Kirchengeschichte, 34, Mainz 1980, pp. 154-165

J. Laschinger, N. dt. Biogr., XV, 1987, pp. 712-714

F. J. Worstbrock, Verf. Lex., VI, 2. Aufl. 1987, pp. 241-248 Nachtrag in Verf. Lex., XI (2004, 2. Aufl.) 981

R. Hansen, Martin Mair. Ein gelehrter Rat in fürstlichem und städtischem Dienst in der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts, Kiel (Diss.) 1992 Mikrofiche

M. Thumser, Lex. MA, VI, 1993, pp. 430

P.-J. Heinig, Kaiser Friedrich III. (1440-1493). Hof, Regierung und Politik, in Forschungen zur Kaiser- und Papstgeschichte des Mittelalters, 17, Köln – Weimar – Wien 1997, pp. 407-408

B. Ettelt-Schönewald, Kanzlei, Rat und Regierung Herzog Ludwigs des Reichen von Bayern-Landshut (1450-1479), II, in Schriftenreihe zur bayerischen Landesgeschichte, 97/2, München 1999, pp. 590-593

W. Voss, Dietrich von Erbach. Erzbischof von Mainz (1434-1459). Studien zur Reichs-, Kirchen- und Landespolitik sowie zu den erzbischöflichen Räten, in Quellen und Abhandlungen zur mittelrheinischen Kirchengeschichte, 112, Mainz 2004, pp. 347-349

E. Isenmann, „Pares curiae” und „väterliche, alte und freie Lehen”. Lehnsrechtliche Konsilien deutscher Juristen des 15. Jahrhundertes, in: König, Fürsten und Reich im 15. Jahrhundert, cur. F. Fuchs – P.-J. Heinig – J. Schwarz, Köln – Weimar – Wien 2009, pp. 231-286

Werke

Erwähnungen

Empfohlene Zitierweise: Mair, Martin, http://www.geschichtsquellen.de/repPers_119147696.html, 2018-12-05


Letzte Änderung der Daten am 06-09-2012 10:51
Zurück