Bayerische Akademie der Wissenschaften

Geschichts­quellen
des deutschen Mittelalters

Synode in Mainz 847

Repertorium Fontium –, –

Autor
Entstehungszeit 847
Berichtszeit 847
Gattung Brief; Synodalakten
Region Frankenreich
Schlagwort Bistumsorganisation
Sprache Lateinisch

Beschreibung

Ostfränkische Reichssynode im Kloster St. Alban in Mainz (Rheinland-Pfalz) im Oktober 847 unter Vorsitz von Erzbischof Hraban von Mainz. Ob auch König Ludwig der Deutsche teilgenommen hat, ist unsicher. Die 31 Kanones behandeln die verschiedensten Themen des kirchlichen, monastischen und alltäglichen Lebens, Vorbild war die Synode in Mainz 813. Den Kanones vorangestellt ist ein Begleitschreiben des Erzbischofs an den König mit einer Schilderung des Synodenverlaufs. Weitere, dort nicht erwähnte Beratungsgegenstände waren die Einrichtung der Kirchenprovinz Hamburg-Bremen, nachdem der ursprüngliche Bischofssitz in Hamburg 845 von Normannen zerstört worden war, und der Prozess gegen eine Thiota "pseudoprophetissa" aus Alemannien. Inc.: Domino serenissimo et christianissimo regi Hludowico verae religionis strenuissimo rectori.

Handschriften – Mss.

Literatur zu den Handschriften allgemein

Ausgaben – Edd.

Literatur zum Werk – Comm.

Erwähnungen in Autorartikeln

Erwähnungen in Werkartikeln

Letzte Änderung: 15.07.2021