Bayerische Akademie der Wissenschaften

Geschichts­quellen
des deutschen Mittelalters

Synode in Mainz 848

Repertorium Fontium –, –

Autor
Entstehungszeit 848
Berichtszeit 848
Gattung Brief
Region Frankenreich
Schlagwort Theologie; Dogmatik; Häresie; Prädestinationslehre; Bistumsorganisation
Sprache Lateinisch

Beschreibung

Ostfränkische Reichssynode in Mainz (Rheinland-Pfalz) im Oktober 848 in Anwesenheit König Ludwigs des Deutschen. Neben der Abgrenzung der neugeschaffenen Kirchenprovinz Hamburg-Bremen war der hauptsächliche Verhandlungsgegenstand die Prädestinationslehre Gottschalks von Orbais, die in der Historiographie einige Aufmerksamkeit erregt hat. Als unmittelbare Zeugnisse der Synode sind jedoch nur das von Gottschalk dort vorgelegte Glaubensbekenntnis und ein brieflicher Bericht Erzbischof Hrabans von Mainz an Erzbischof Hinkmar von Reims erhalten, beides nur im Rahmen von Hinkmars De praedestinatione Dei et libero arbitrio.

Ausgaben – Edd.

Übersetzungen – Transl.

Deutsch

Französisch

Literatur zum Werk – Comm.

Erwähnungen in Autorartikeln

Erwähnungen in Werkartikeln

Letzte Änderung: 15.07.2021