BAdW

Geschichts­quellen
des deutschen Mittelalters

Versus contra Manegoldum

(Verse gegen Manegold)

Repertorium Fontium 5, 589

Autor Hugo orthodoxus
Entstehungszeit um 1075-um 1100
Berichtszeit um 1075-um 1100
Gattung Dichtung; Streitschrift/Polemik
Region
Schlagwort Kirchenreform; Investiturstreit
Sprache Lateinisch

Beschreibung

Überlieferungstitel: Hugo orthodoxus Manegoldo Hildebrandino. Schmähgedicht in 55 leoninischen Hexametern bzw. Versus caudati, die sich gegen einen Manegold (von Lautenbach) und gegen Hildebrand (Papst Gregor VII., † 1085) wenden. Der Verfasser ist nicht identifiziert. Das Gedicht ist in der Nähe der Regensburger poetischen Briefe (Carmina Ratisponensia), überliefert, die im Umkreis der Alten Kapelle in Regensburg entstanden sind. Als Verfasser der Invektive wurde in der Forschung auch der Kardinal Hugo Candidus in Erwägung gezogen. Inc.: Illicitos questus declinat omnis honestus, H. Walther, Initia carminum ac versuum medii aevi posterioris Latinorum, Göttingen 1959, 8727.

Handschriften – Mss.

Ausgaben – Edd.

Literatur zum Werk – Comm.

Letzte Änderung: 21.04.2022

Korrekturen / Ergänzungen melden