Wappen der Bayerischen Akademie der Wissenschaften

Geschichts­quellen
des deutschen Mittelalters

Vita Heinrici IV imperatoris

(Leben Kaiser Heinrichs IV.)

Repertorium Fontium 11, 386

Autor
Entstehungszeit 1106
Berichtszeit 1150-1106
Gattung Biographie
Region Rheinfranken; Bayern bis 1200
Schlagwort Papst/Kaiser; Investiturstreit; Sachsenkrieg (Heinrich IV.)
Sprache Lateinisch

Beschreibung

Lebensbeschreibung Kaiser Heinrichs IV. († 1106), verfasst kurz nach seinem Tod von einem Autor, der ihm offenbar sehr nahe stand und den Charakter Heinrichs mit großer Sympathie schildert. Die Verfasserfrage wurde vielfach behandelt und ist nach wie vor nicht entschieden. Vorgeschlagen wurden unter anderem Bischof Otbert von Lüttich und der kaiserliche Kapellan Gottschalk von Aachen. Am meisten Zustimmung findet neuerdings die Identifizierung mit dem Kanzler Bischof Erlung von Würzburg (1105-1121), der vielleicht auch das Carmen de bello Saxonico verfasst hat. E. Freise hingegen möchte den Autor im Kloster St. Emmeram in Regensburg (O.S.B., Bayern, dioec. Regensburg) suchen, von wo die einzige Handschrift stammt. Inc.: Quis dabit aquam capiti meo.

Handschriften – Mss.

Literatur zu den Handschriften allgemein

Ausgaben – Edd.

Übersetzungen – Transl.

Deutsch

Englisch

Literatur zum Werk – Comm.

Letzte Änderung: 10.09.2019