BAdW

Geschichts­quellen
des deutschen Mittelalters

Elucidarium

(Aufklärung)

Repertorium Fontium 5, 555

Autor Honorius Augustodunensis
Entstehungszeit 1098-1101
Berichtszeit 1098-1101
Gattung Lehrschrift; Dialog
Region
Schlagwort Theologie; Kirchenreform; Priesterehe; Simonie
Sprache Lateinisch

Beschreibung

Auch Dialogus de summa totius christianae theologiae, in der Überlieferung gelegentlich Lucidarius genannt. Darstellung der Theologie in drei Büchern (De rebus divinis, De rebus ecclesiasticis, De futura vita) in Form eines Dialogs zwischen Lehrer und Schüler. Simonie und Unkeuschheit von Priestern sind die Reformthemen. Erstes und meistgelesenes Werk des Honorius, das in mehreren Rezensionen mit insgesamt rund 400 Handschriften überliefert ist und mehrfach in die Volkssprache übersetzt wurde. Entstehungsort ist vermutlich England. Inc.: Saepius rogato a condiscipulis quasdam quaestiunculas enodare.

Handschriften – Mss.

Literatur zu den Handschriften allgemein

Alte Übersetzungen – Vet. Transl.

Deutsch

Französisch

Italienisch

Niederdeutsch

Tschechisch

Ausgaben – Edd.

Literatur zum Werk – Comm.

Literatur zum Autor – Comm. gen.

Erwähnungen in Werkartikeln

Letzte Änderung: 29.06.2022

Korrekturen / Ergänzungen melden