BAdW

Geschichts­quellen
des deutschen Mittelalters

_ (der Unterstrich) ist Platzhalter für genau ein Zeichen. (the underscore) may be used as a wildcard for exactly one letter or numeral.
% (das Prozentzeichen) ist Platzhalter für kein, ein oder mehr als ein Zeichen. (the percent sign) may be used as a wildcard for 0, 1 or more letters or numerals.

Ganz am Anfang und ganz am Ende der Sucheingabe sind die Platzhalterzeichen überflüssig. At the very beginning and at the very end of the search input, the wildcard characters are superfluous.

sanctus Udalricus episcopus Augustanus

(Ulrich, hl. Bischof von Augsburg)

GND 118625284 – Dt. Biographie DNB Wikipedia

Leben – Vita

Geb. um 890, 923 zum Bischof von Augsburg (Bayern) ernannt, † 973 Juli 4, kanonisiert 993. Gedenktag: 4. Juli. Er hat schon früh mehrere Lebensbeschreibungen erhalten: 983/93 vom Augsburger Dompropst Gerhard (Vita s. Udalrici, BHL 8359), 1000/01 vom Augsburger Bischof Gebhard (Vita s. Udalrici, BHL 8361), 1020/30 vom Reichenauer Abt Bern (Vita s. Udalrici, BHL 8362). Von diesen gibt es wiederum mehrere Kurzfassungen (BHL 8363-8366). Dem Bischof Liutold von Augsburg (988-996) wurde früher zu Unrecht eine weitere Vita zugeschrieben. Zentrum von Ulrichs Verehrung war das Kloster St. Ulrich und Afra in Augsburg (O.S.B., Bayern, dioec. Augsburg), dort erhielt er Anfang 13. Jh. eine deutsche Lebensbeschreibung durch den Prior Albert (St. Ulrichs Leben). Hier aufgeführt sind anonyme Zeugnisse zu seinem Kult im 12. Jh. sowie eine ihm fälschlich zugeschriebene Schrift zur Verteidigung der Priesterehe (Pseudo-Udalrich).

Werke

Allgemeine Literatur – Comm. gen.

Erwähnungen in Artikeln zu anderen Autoren

Erwähnungen in Werkartikeln

Zitiervorschlag:
https://www.geschichtsquellen.de/autor/4981 (Bearbeitungsstand: 19.02.2024)

Korrekturen / Ergänzungen melden