Tempelfeld, Nicolaus

(PND102836450 - Link auf DNB)

Leben - Vita

auch: Nicolaus de Brega. Geboren bei Brieg (Brzeg, Opole), nach dem Studium in Krakau (Kraków) doctor theologiae, 1428 Dekan, 1433 Rektor an der dortigen Universität, 1455 Kanoniker, Kantor und Prediger an der Bischofskirche Breslau (Wroclaw, Schlesien), † 1474.

Allgemeine Literatur - Comm. Gen.

Lorenz, I (1886, 3. Aufl.) 335

G. Bauch, Schlesien und die Universtität Krakau im XV. und XVI. Jahrhundert, Zeitschrift des Vereins für Geschichte und Altertumskunde Schlesiens, 41, 1907, pp. 110-113

J. Drabina, Mikołaj Tempelfeld z Brzegu, Colloquium Salutis, 2, 1970, pp. 83-102

M. Kowalczyk, Mikołaj Tempelfeld z Brzegu, in Polski Słownik Biograficzny, 21, Wrocław 1976, pp. 107-109

J. Drabina, Rola argumentaji religijnej w walce politycznej w późnośredniowiecznym Wrocławiu, Kraków 1984

J. Drabina, Die antihussitische Handschriftensammlung des Nikolaus von Brieg in der Bibliotheca Vaticana, Archiv für schlesische Kirchengeschichte, 55, 1997, pp. 219-223

D. Kazimierz, in Encyklopedia Wrocławia, cur. J. Harasimowicz, Wrocław 2000, pp. 849-850

J. Drabina, Nicolaus Tempelfeld von Brieg und seine antihussitischen Traktate, in: Oberschlesische Dichter und Gelehrte vom Humanismus bis zum Barock, cur. G. Kosellek, in Tagungsreihe der Stiftung Haus Oberschlesien, 8, Bielefeld 2000, pp. 103-112

W. Mrozowicz, Mittelalterliche Handschriften oberschlesischer Autoren in der Universitätsbibliothek Breslau / Wrocław, in Archivreihe der Stiftung Haus Oberschlesien, 5, Heidelberg 2000, pp. 59-65

G. Roth, Verf. Lex., XI, 2. Aufl. 2004, pp. 1507-1512

Werke

Erwähnungen

Empfohlene Zitierweise: Tempelfeld, Nicolaus, http://www.geschichtsquellen.de/repPers_102836450.html, 2018-12-04


Letzte Änderung der Daten am 06-09-2012 10:51
Zurück