Institoris, Henricus

(Krämer, Heinrich)

(PND118855484 - Link auf DNB)

Leben - Vita

mit eigentlichem Nachnamen: Krämer. Geboren um 1430 wahrscheinlich in Schlettstadt (Elsaß, dioec. Strasbourg); magister artium, theologiae lector; 1474 praedicator generalis des Dominikanerordens (O. P.), 1479 in Rom zum doctor theologiae promoviert; im selben Jahr von Papst Sixtus IV. (PND118797476) zum Inquisitor in der Provinz Alemannia superior ernannt; von 1484 an Generalinquisitor der Ketzerei; 1495 vom Generalmagister Joachimus Turrianus O.P. (PND104108843) nach Venedig berufen, um öffentlich über die Eucharistie zu lehren; anschließend von Papst Alexander VI. (PND118501844) als Gesandter und Inquisitor der Waldenser-Lehre nach Böhmen und Mähren geschickt; † 1505. Er verfaßte eine Vielzahl von Werken gegen die Häresie und für das Papsttum; zu den nicht aufgeführten siehe Comm. gen. Schnyder – Worstbrock, coll. 409 sqq.

Allgemeine Literatur - Comm. Gen.

J. Hansen, Quellen und Untersuchungen zur Geschichte des Hexenwahns und der Hexenverfolgung im Mittelalter, Bonn 1901 Neudruck Hildesheim 1963

A. d'Amato, in Encicl. catt., VII (1951) 55

P. Merzbacher, Verf. Lex., V, 1955, pp. 1062-1064

P. Merzbacher, in Lex. Theol. Kirche, V (196, 2. Aufl.0) 317-318

A. Schnyder, F. J. Worstbrock, Verf. Lex., IV, 2. Aufl. 1983, pp. 408-415

L. Schmugge, Ein Inquisitor schießt sich ein. Heinrich Institoris, Pfarrer Johannes Molitor und die tägliche Kommunion in Augsburg (1480-82), in: Ein gefüllter Willkomm. Festschrift für Knut Schulz zum 65. Geburtstag, cur. F. J. Felten u.a., Aachen 2002, pp. 401-418

Werke

Erwähnungen

Empfohlene Zitierweise: Institoris, Henricus, http://www.geschichtsquellen.de/repPers_118855484.html, 2018-11-06


Letzte Änderung der Daten am 06-09-2012 10:51
Zurück