BAdW

Geschichts­quellen
des deutschen Mittelalters

Epistolarum libri VI

(Briefe in sechs Büchern)

Repertorium Fontium 9, 190

Autor Petrus de Vineis
Entstehungszeit um 1220-1249
Berichtszeit um 1220-1249
Gattung Brief
Region Italien ab 1200
Schlagwort
Sprache Lateinisch

Beschreibung

Lemma-Titel, in der Überlieferung bezeichnet als Dictamen magistri Petri de Vinea excellentissimi dictatoris (so Paris, Bibliothèque nationale de France, Ms. lat. 8563), Epistole magistri Petri de Vineis, Summa magistri Petri de Vineis. Briefsammlung, enthält bekannte und öffentliche Briefe sowie Mandate und kleinere Schriften, die im 'Stilus supremus' abgefasst sind. Es gibt mehrere Redaktionen unterschiedlichen Umfangs (kleine und große Sechs- bzw. Fünf-Bücher-Fassungen), die alle erst in der zweiten Hälfte des 13. Jh. zusammengestellt worden sind, also lange nach dem Tod des Petrus de Vineis. Insgesamt handelt es sich um ca. 550 Dokumente. Die hier behandelte kleine Fassung in sechs Büchern (365 Stücke), die einzige bislang gedruckte, wurde um 1270 an der päpstlichen Kurie angelegt und ist die mit 95 Handschriften am besten überlieferte. Eine Neuedition bereitet K. Borchardt für die MGH vor.

Handschriften – Mss.

Literatur zu den Handschriften allgemein

Ausgaben – Edd.

Übersetzungen – Transl.

Italienisch

Literatur zum Werk – Comm.

Literatur zum Autor – Comm. gen.

Erwähnungen in Werkartikeln

Letzte Änderung: 17.12.2021

Korrekturen / Ergänzungen melden