Othlo monachus S. Emmerami Ratisponensis

(Otloh von St. Emmeram)

(PND118590677 - Link auf DNB)

Leben - Vita

auch Otloh. Der adlige Othlo wurde um 1010 vielleicht in der Gegend um Tegernsee geboren und war Schüler im Kloster Tegernsee (O.S.B., Bayern, dioec. Freising). 1024 ging er an die Klosterschule in Hersfeld (O.S.B., Hessen, dioec. Mainz). Aufgrund seiner Schreibbegabung holte ihn Bischof Meginhard von Würzburg (PND131770934) in seine Dienste. In Freising (Bayern), wo er nach Abschluss seiner Ausbildung eine Laufbahn als Geistlicher begonnen hatte, geriet er in Konflikt mit Werinhar, Propst des Freisinger Domkapitels, und floh nach Regensburg (Bayern). Dort fand er Aufnahme im Kloster St. Emmeram (O.S.B., Bayern, dioec. Regensburg), wo er 1032 die Mönchsgelübde ablegte. Bald stieg er zum Leiter der Klosterschule auf und wurde Dekan des Klosters. Als solcher geriet er in Konflikt mit Reginward, Abt von St. Emmeram (1048-1060) und Bischof Otto von Regensburg (PND136732720) (1061-1089) und ging nach Fulda (O.S.B., Hessen, dioec. Mainz), wo er vier Jahre mit Schreiben und Kopieren verbrachte, eine Tätigkeit, die er auch nach seiner Rückkehr nach St. Emmeram 1067 weiterführte. † nach 1070 an einem 23. November. Zu seinen hier nicht aufgeführten Werken v. Comm. gen. Manitius, Bischoff (1943) und Comm. gen. Brunhölzl.

Allgemeine Literatur - Comm. Gen.

in Migne, PL, 146, coll. 1-28

E. Dümmler, Über den Mönch Otloh von St. Emmeram, Sitzungsberichte der (k.) Preussischen Akademie der Wissenschaften zu Berlin. Philos.-hist. Klasse, 48, 1895, pp. 1071-1102

J. A. Endres, Forschungen zur Geschichte der frühmittelalterlichen Philosophie, Münster 1915, pp. 64-87

Manitius, II (1923) 83-103

B. Bischoff, Über unbekannte Handschriften und Werke Otlohs von St. Emmeram (Regensburg), Studien und Mitteilungen zur Geschichte des Benediktinerordens, 54, 1936, pp. 15-23

G. C. Korfmacher, Othloni libellus proverbiorum, Chicago 1934, pp. xvii-xxix

B. Bischoff, Verf. Lex., III, 1943, pp. 658-669

W. Schröder, Der Geist von Cluny und die Anfänge des frühmittelhochdeutschen Schrifttums, Beiträge zur Geschichte der deutschen Sprache und Literatur (Halle), 72, 1950, pp. 371 sqq.

I. Schröbler, Otloh von St. Emmeram und Hieronymus, Beiträge zur Geschichte der deutschen Sprache und Literatur (Halle), 79, 1957, pp. 355-362

H. Schauwecker, Otloh von St. Emmeram, Studien und Mitteilungen zur Geschichte des Benediktinerordens, 74, 1963, pp. 3-240 auch separat München 1964

H. Philipp, H. Schauwecker, Otloh und die St. Emmeramer Fälschungen des 11. Jahrhunderts, Verhandlungen des historischen Vereins von Oberpfalz und Regensburg, 106, 1966, pp. 103-120

B. Bischoff, Literarisches und künstlerisches Leben in St. Emmeram (Regensburg) während des frühen und hohen Mittelalters, in B. Bischoff, Mittelalterliche Studien, 2, Stuttgart 1967, pp. 88-108, 112-115

Wattenbach – Holtzmann, I/2 (1939) 270-275

Wattenbach – Holtzmann – Schmale, III (1971) 82*-83*

H. Glaser, in Handbuch der bayerischen Geschichte, 1, München 1981, 2. Aufl., pp. 538-544

E. Freise, Kalendarische und annalistische Grundformen der Memoria, in: Memoria. Der geschichtliche Zeugniswert des liturgischen Gedenkens im Mittelalter, cur. K. Schmid – J. Wollasch, in Münstersche Mittelalter-Schriften, 48, München 1984, pp. 466-476

I. M. Resnick, „Scientia liberalis“, Dialectics and Otloh of St. Emmeram, Revue bénédictine, 97, 1987, pp. 241-252

R. Stanchi, Fondare una tradizione. Appunti su due „Vitae“ di Otloh di St. Emmeram, Rivista di storia e letteratura religiosa, 25, 1989, pp. 404-422

M. Heim, Otloh von St. Emmeram (1036-1059), in: Lebensbilder aus der Geschichte des Bistums Regensburg, cur. G. Schwaiger, I, in Beiträge zur Geschichte des Bistums Regensburg, 23/24, Regensburg 1989, pp. 124-131

Brunhölzl, II (1992) 473-483, 629-630

H. Röckelein, Lex. MA, VI, 1993, pp. 1559-1560

B. K. Vollmann, Verf. Lex., XI, 2. Aufl. 2004, pp. 1116-1152

Th. Lesieur, Les gloses du manuscrit clm 14137: Othlon et la pensée dionysienne, Francia, 31/1, 2004, pp. 151-163

Werke

Erwähnungen

Empfohlene Zitierweise: Othlo monachus S. Emmerami Ratisponensis, http://www.geschichtsquellen.de/repPers_118590677.html, 2014-03-04


Letzte Änderung der Daten am 06-09-2012 10:51
Zurück