Bayerische Akademie der Wissenschaften

Geschichts­quellen
des deutschen Mittelalters

Dialogus de donatione Constantini

(Dialog über die Konstantinische Schenkung)

Repertorium Fontium –, –

Autor Pius II papa
Entstehungszeit 1453-1454
Berichtszeit 1453-1454
Gattung Kirchentraktat; Dialog; Visionsliteratur
Region Niederösterreich
Schlagwort Papst/Kaiser; Papstgeschichte; Konstantinische Schenkung; Kaisertum
Sprache Lateinisch

Beschreibung

Titel in Anlehnung an Mansi, vom Autor selbst bezeichnet als 'Dialogorum quidam libellus ... de sompno quodam meo', danach auch Libellus dialogorum de somnio, Dialogus de somnio. Dialogtraktat in Form einer Traumerzählung mit mehreren Teilnehmern (Eneas, Bernardinus von Siena, Pietro da Noceto über eine Fülle von Themen, darunter die Geschichte der christlichen Kaiser und die Begründung der weltlichen Herrschaft der Päpste, dabei gegen die Konstantinische Schenkung (Constitutum Constantini). Verfasst nach Weihnachten 1453, gerichtet an den Kardinal Juan de Carvajal. Die Verbreitung des Textes geht auf zwei erhaltene Prachthandschriften zurück, die noch während des Pontifikats des Verfassers angefertigt wurden. Weitere Abschriften sind vor allem für den Kreis der Anhänger und Verwandten des Papstes nach dessen Tod erstellt worden. Inc.: Superioribus diebus cum parumper otii nactus essem (Widmung), Cum legati Romani presulis Nicolai quinti (Text).

Handschriften – Mss.

Literatur zu den Handschriften allgemein

Ausgaben – Edd.

Übersetzungen – Transl.

Italienisch

Literatur zum Werk – Comm.

Literatur zum Autor – Comm. gen.

Letzte Änderung: 06.07.2021