Hermannus abbas Altahensis

(Hermann von Niederaltaich)

(PND100946046 - Link auf DNB)

Leben - Vita

Geb. 1200 bzw. 1201. Früh in das Kloster Niederaltaich (O.S.B., Bayern, dioec. Passau) eingetreten, wurde er 1242 dessen Abt. Aus Krankheitsgründen trat er 1273 von diesem Amt zurück. † 1275 Juli 31. Neben den unten aufgeführten Werken hat er auch mehrere umfassende Urbarhandschriften anlegen lassen, die über die reinen Besitzverzeichnisse hinaus weitere Informationen zur Klostergeschichte enthalten; v. Comm. gen. Klose (2003).

Allgemeine Literatur - Comm. Gen.

B. Braunmüller, Hermann, Abt von Niederaltaich, Verhandlungen des historischen Vereins für Niederbayern, 19, 1875/1877, pp. 247-328

Lorenz, I (1886, 3. Aufl.) 176-183

J. Klose, Das Urkundenwesen Abt Hermanns von Niederalteich (1242-1273), seine Kanzlei und Schreibschule, in Münchener historische Studien. Abt. Geschichtl. Hilfswissenschaften, 4, Kallmünz 1967

F.-J. Schmale, N. dt. Biogr., VIII, 1969, pp. 648-649

G. Stadtmüller – B. Pfister, Geschichte der Abtei Niederaltaich 741-1971, Augsburg 1971, Nachdruck Grafenau 1986, pp. 151-158

Wattenbach – Schmale, I (1976) 181-187

K. Schnith, Geschichtsschreibung im Herzogtum Bayern unter den ersten Wittelsbachern (1180-1347), in Wittelsbach und Bayern, I/1: Die Zeit der frühen Herzöge: von Otto I. zu Ludwig dem Bayern, cur. H. Glaser, München 1980, pp. 362 sq.

K. Colberg, Verf. Lex., III, 2. Aufl. 1981, pp. 1076-1080

J. M. Moeglin, Les ancêtres du prince, Genf 1985, pp. 23-36

J. Kastner, Hermann von Niederaltaich, in: 1204 und die Folgen. Zu den Anfängen der Stadt Landshut, Landshut 2002, pp. 25-35

J. Klose, Die Urbare Abt Hermanns von Niederalteich, in Quell. Erört. bayer. dt. Gesch., 43 (2003) 13*-19*

Werke

Erwähnungen

Empfohlene Zitierweise: Hermannus abbas Altahensis, http://www.geschichtsquellen.de/repPers_100946046.html, 2018-12-03


Letzte Änderung der Daten am 06-09-2012 10:51
Zurück