Bayerische Akademie der Wissenschaften

Geschichts­quellen
des deutschen Mittelalters

Annales qui dicuntur Einhardi

(Jahrbücher Einhards)

Repertorium Fontium 2, 275

Autor
Entstehungszeit 814-830
Berichtszeit 741-829
Gattung Annalen
Region Frankenreich
Schlagwort
Sprache Lateinisch

Beschreibung

Ausführliche Annalen für die Jahre 741 bis 829, eine früher fälschlich Einhard zugeschriebene Bearbeitung der Annales regni Francorum mit Ergänzungen aus anderen, teilweise verlorenen Quellen. Inhaltlich reichen die Veränderungen bis zum Jahr 801, stilistisch bis zum Jahr 812, die folgenden Jahresberichte sind mit denen der Annales regni Francorum identisch. Nach F. Kurze sind die Annalen in einem Zug um 830 entstanden, nach H. Bloch und H. Wibel ist die Überarbeitung bereits zwischen 814 und 817 erfolgt, während die Jahresberichte 813-829 erst nachträglich hinzugefügt wurden. Diese Fassung der Reichsannalen war vor allem in späterer Zeit stärker verbreitet als ihre Vorlage und wurde häufig mit Einhards Vita Karoli Magni, Notkers Gesta Karoli und Thegans Gesta Hludowici imperatoris kombiniert. Inc.: 741. Hoc anno Karlus maior domus diem obiit.

Handschriften – Mss.

Literatur zu den Handschriften allgemein

Ausgaben – Edd.

Übersetzungen – Transl.

Deutsch

Französisch

Literatur zum Werk – Comm.

Erwähnungen in Werkartikeln

Letzte Änderung: 11.03.2021