Bayerische Akademie der Wissenschaften

Geschichts­quellen
des deutschen Mittelalters

Annales regni Francorum

(Fränkische Reichsannalen)

Repertorium Fontium 2, 281

Autor
Entstehungszeit 787-829
Berichtszeit 741-829
Gattung Annalen
Region Frankenreich
Schlagwort
Sprache Lateinisch

Beschreibung

Berichtszeitraum 741 bis 829, wichtigste erzählende Quelle zur Geschichte des frühen Karolingerreiches. Im Kreis der Hofkapelle Karls d. Gr. in verschiedenen Stufen entstanden: I) zwischen 787 und 793 rückblickend unter Verwendung älterer Annalen und den Fortsetzern Fredegars und gleichzeitig zu laufenden Ereignissen, II) ca. 795 bis 807 als zeitgenössische Niederschrift, III) 808 bis 820 und 829 ebenfalls zeitgenössisch. Die Unterscheidung der Stufen beruht auf stil-, nicht überlieferungskritischen Überlegungen, namentliche Verfasser konnten bislang nicht ausgemacht werden. Der Text ist in mehr als 30 Handschriften überliefert, hinzu kommt eine intensive Rezeption in anderen karolingerzeitlichen Geschichtsquellen. Die zwischen 814 und 817 vorgenommene stilistische Überarbeitung Annales qui dicuntur Einhardi stammt nicht von Einhard, sondern wurde lediglich von ihm für die Vita Karoli Magni benutzt. Inc.: 741. Carolus maior domus defunctus est.

Handschriften – Mss.

Literatur zu den Handschriften allgemein

Ausgaben – Edd.

Übersetzungen – Transl.

Deutsch

Englisch

Französisch

Niederländisch

Spanisch

Literatur zum Werk – Comm.

Erwähnungen in Autorartikeln

Erwähnungen in Werkartikeln

Letzte Änderung: 01.07.2020