Bayerische Akademie der Wissenschaften

Geschichts­quellen
des deutschen Mittelalters

Gesta Karoli

(Taten Karls)

Repertorium Fontium 8, 301

Autor Notkerus Balbulus
Entstehungszeit 883-887
Berichtszeit 768-883
Gattung Biographie
Region Alemannien
Schlagwort Orden: Benediktiner; Karolinger
Sprache Lateinisch

Beschreibung

Darstellung der Taten Karls des Großen († 814), im Jahr 883 im Auftrag Karls III. († 888) begonnen, doch nach dessen Sturz 887 nicht mehr vollendet. Notker plante drei Bücher, das erste über Karls Kirchenpolitik, das zweite über seine Kriege, das dritte über sein tägliches Leben. Er schrieb nur das erste Buch, allerdings ohne einleitendes Vorwort. Das zweite Buch blieb unvollendet, das dritte Buch fehlt ganz. In dem anekdotenreichen Werk wird die allmähliche Legendenbildung um die Person des Kaisers fassbar. Lange Zeit wurden die Gesta einem anonymen St. Galler Mönch zugeschrieben, der Nachweis, dass Notker der Autor war, gelang K. Zeumer 1886. Die erhaltene handschriftliche Überlieferung setzt erst Ende 11. Jh. ein und erfolgte überwiegend in einer kanonartigen Zusammenstellung ("Großes Karlskompendium", M. Tischler) mit Einhards Vita Karoli Magni und den Annales qui dicuntur Einhardi. Als Überlieferungstitel erscheinen auch De virtutibus Karoli imperatoris, Liber tercius de moribus et studiis virtuosis Karoli magni u.a. Inc.: Omnipotens rerum dispositor ordinatorque regnorum et temporum.

Handschriften – Mss.

Literatur zu den Handschriften allgemein

Ausgaben – Edd.

Übersetzungen – Transl.

Deutsch

Englisch

Französisch

Literatur zum Werk – Comm.

Literatur zum Autor – Comm. gen.

Erwähnungen in Werkartikeln

Letzte Änderung: 08.03.2021