Siegel der Bayerischen Akademie der Wissenschaften
Repertorium Geschichtsquellen des Deutschen Mittelalters
Logo der Deutschen Forschungsgemeinschaft

Chronik von den 95 Herrschaften, Österreichische

Repertorium Fontium 7, 196

Suchkategorien

Entstehungszeit: 1349-1394
Berichtszeit: Weltchronik-1394
Gattung: Weltchronik, Landeschronik, Reise-/Pilgerbericht, Panegyrik
Schlagwörter: Sprache: Deutsch, Bilderhandschrift, Heraldik

Werk

Das anonym überlieferte, in Hss. des 15. Jahrhunderts als Cronica patrie, bezeichnete und auf Deutsch verfaßte Werk, von Seemüller Leopold von Stainreuter (PND102828725) , zuvor Matthäus Hagen, Gregor Hagen (PND104333960) oder Johannes Seffner (PND103130306) zugeschrieben, dann von Heilig (1933) Leopold von Wien (PND102828725) , stammt nach den Darlegungen von Knapp (2004) auch nicht von letzterem, sondern bleibt anonym (Österreichischer Prosachronist, ). Für die komplizierte Entstehung nimmt man eine vor 1394 verfaßte, Herzog Albrecht III. (PND118644343) († 1395) zugedachte erste Fassung an, in die darauf die Serie der 81 österreichischen Fabelfürsten eingefügt wurde; nach Albrechts Tod wurde die Widmung durch ein Eulogium ersetzt und um einen Bericht von der Pilgerfahrt Albrechts IV. (PND136818862) ergänzt. Diese nicht abgeschlossene Redaktion B wurde von Johannes Seffner überarbeitet (Red. A, eine Handschrift). Verschiedene deutsche und lateinische Auszüge verzeichnen Edd. Seemüller und Comm. Lhotsky (1963) 319-320. Zu den Quellen des Werkes gehören neben Otto von Freising (PND118590782) , Vincenz von Beauvais (PND118627163) und Martin von Troppau (PND118782223) die Flores Temporum und das Chronicon Bohemorum des Johannes de Marignolis (PND100977251) . Die fabulösen Wappenbeschreibungen sind in manchen Handschriften durch gemalte Wappen illustriert. – Eine polemische Kritik am Werk stammt von Eneas Silvius Piccolomini (PND118594702) in seiner Historia Austrialis, dazu Comm. Wagendorfer.

Handschriften - Mss.

v. Edd. Seemüller, pp. i-lviii, 273-275

Lhotsky (1963) 318-320

v. Comm. Uiblein (1985) 721

U. Bodemann, in Katalog der deutschsprachigen illustrierten Handschriften des Mittelalters, III/4, München 2001, pp. 244-291 nr. 26.A.14.1-28, mit Handschriften über Edd. Seemüller hinaus

Katalog der deutschsprachigen illustrierten Handschriften des Mittelalters, III/5, München 2011, pp. 532-533 Nachtrag

Ausgaben - Edd.

Literatur - Comm.

v. Edd. H. Pez, coll. 1043-1050

F. M. Mayer, Untersuchungen über die Österreichische Chronik des Matthäus oder Gregor Hagen, Archiv für österreichische Geschichte, 60, 1880, pp. 297-339

v. Edd. Seemüller, Einleitung, pp. ii-cccvii

J. Loserth, Historische Zeitschrift, 105, 1910, pp. 355-359

H. von Ankwicz-Kleehoven, Mitteilungen des Instituts für österreichische Geschichtsforschung, 32, 1911, pp. 529-531

K. J. Heilig, Leopold Stainreuter von Wien, der Verfasser der sogenannten Österreichischen Chronik von den 95 Herrschaften, Mitteilungen des Instituts für österreichische Geschichtsforschung, 47, 1933, pp. 225-273

H. Maschek, Verf. Lex., IV, 1953, pp. 258-261

H. Rupprich, Das Wiener Schrifttum des ausgehenden Mittelalters, Österreichische Akademie der Wissenschaften. Philosophisch-historische Klasse. Sitzungsberichte, 228/5, 1954, pp. 154-156

F. Bennhofer, Die Augustiner-Eremiten in Wien, Cassiciacum, 13, 1956, pp. 99-101

A. Wendehorst, Apocrypha Herbipolensia, Würzburger Diözesangeschichtsblätter, 20, 1958, pp. 9

A. Lhotsky, Österreichische Historiographie, Wien 1962, pp. 38-43

Lhotsky (1963) 312-320

I. W. Frank, Hausstudium und Universitätsstudium der Wiener Dominikaner, Archiv für österreichische Geschichte, 127, 1968, pp. 128-129

A. Kunzelmann, Geschichte der deutschen Augustiner-Eremiten. III. Die bayerische Provinz bis zum Ende des Mittelalters, Cassiciacum, 26/3, 1972, pp. 9 sqq.

P. Uiblein, Die ersten Österreicher als Professoren an der Wiener Theologischen Fakultät (1384-1389), in Aspekte und Kontakte eines Kirchenhistorikers, Wiener Beiträge zur Theologie, 52, 1976, pp. 89-90

P. Uiblein, Die Quellen des Spätmittelalters, in: Die Quellen der Geschichte Österreichs, cur. E. Zöllner, in Schriften des Instituts für Österreichkunde, 40, Wien 1982, pp. 100-103

J.-M. Moeglin, La formation d'une histoire nationale en Autriche au moyen âge, Journal des savants, 1983, pp. 169-218

P. Uiblein, Verf. Lex., V, 2. Aufl. 1985, pp. 719-723 Nachtrag zur Handschr.-Signatur in Verf. Lex., XI (2004, 2. Aufl.) 920

G. Scheibelreiter, Die Wappenreihe der österreichischen Fabelfürsten in der sogenannten Chronik von den 95 Herrschaften (um 1390), in Les armoriaux médiévaux. Actes du colloque international „Les armoriaux médiévaux”. Institut de Recherche et d'Histoire des Textes CNRS (Paris, 21-23 mars 1994), cur. L. Holtz – M. Pastoureau – H. Loyau, Paris 1997, pp. 187-207

M. Wagendorfer, Horaz, die Chronik von den 95 Herrschaften und Friedrich III. Überlegungen zum Widmungsbrief der Historia Austrialis des Aeneas Silvius de’ Piccolominibus, in Handschriften, Historiographie und Recht. Winfried Stelzer zum 60. Geburtstag, in Mitt. Inst. österr. Geschforsch. Erg. Bd., 42, Wien – München 2002, pp. 109-127

F. P. Knapp, Die Literatur des Spätmittelalters in den Ländern Österreich, Steiermark, Kärnten, Salzburg und Tirol von 1273 bis 1439, II. Halbband: Die Literatur zur Zeit der habsburgischen Herzöge von Rudolf IV. bis Albrecht V. (1358-1439), in Geschichte der Literatur in Österreich, 2/2, Graz 2004, pp. 285-299

G. Kornrumpf, Verf. Lex., XI, 2. Aufl. 2004, pp. 793 sq.

R. Schweers, Albrecht von Bonstetten und die vorländische Historiographie zwischen Burgunder- und Schwabenkriegen, in Studien und Texte zum Mittelalter und zur frühen Neuzeit, 6, München u.a. 2005, pp. 137-139

M. Wagendorfer, MGH Script. rer. Germ. N.S., 24/1, 2009, pp. xxxvii sq.

Erwähnungen


Empfohlene Zitierweise: Chronik von den 95 Herrschaften, Österreichische, http://www.geschichtsquellen.de/repOpus_01146.html, 2017-05-02


Letzte Änderung der Daten am 06-09-2012 10:51