Thiofridus Epternacensis

(Thiofrid von Echternach)

(PND119133326 - Link auf DNB)

Leben - Vita

Ungewisser Herkunft, scheint Thiofried von Kindheit an im Benediktiner-Kloster Echternach (Luxembourg) erzogen worden zu sein. Seit 1081 war er Abt ebendort, er starb 1110. Zu den hier nicht aufgenommenen Sermones und Gedichten v. Comm. gen. Worstbrock, col. 806.

Allgemeine Literatur - Comm. Gen.

W. Lampen, Thiofried von Echternach, in Kirchengeschichtliche Abhandlungen, 11, Breslau 1920

Manitius, III (1931) 93-96

E. Winheller, Die Lebensbeschreibungen der vorkarolingischen Bischöfe von Trier, in Rhein. Arch., 27, Bonn 1935, pp. 96-106

M. C. Ferrari, Sancti Willibrordi venerantes memoriam. Echternacher Schreiber und Schriftsteller von den Angelsachsen bis Johann Bertels: ein Überblick, in Publications du C.L.U.D.E.M., 6, Luxembourg 1994, pp. 49-68

M. C. Ferrari, Die Rezeption von Thiofrids Hauptwerken. Von den Handschriften des XII. Jahrhunderts bis zur heutigen Forschung, Sacris erudiri, 34, 1994, pp. 239-271

F. J. Worstbrock, Verf. Lex., IX, 2. Aufl. 1995, pp. 801-802

W. Kohl, in Biographisch-bibliographisches Kirchenlexikon, XI (1996) 1233-1234

M. Embach, Trierer Literaturgeschichte. Das Mittelalter, in Geschichte und Kultur des Trierer Landes, 8, Trier 2007, pp. 341-345

Werke

Erwähnungen

Empfohlene Zitierweise: Thiofridus Epternacensis, http://www.geschichtsquellen.de/repPers_119133326.html, 2018-12-03


Letzte Änderung der Daten am 06-09-2012 10:51
Zurück