Bitte beachten Sie: Dies ist eine vorläufige Version, die noch nicht alle Funktionen umfasst. Die Suchmaske zumal ist noch im Aufbau begriffen.
Wappen der Bayerischen Akademie der Wissenschaften

Geschichts­quellen
des deutschen Mittelalters

Codex Udalrici

Repertorium Fontium 3, 500

Autor
Entstehungszeit1125-1134
Berichtszeit634-1134
GattungBrief; Brieflehre-Formelbuch-fingierte Briefe
RegionOstfranken
SchlagwortArs dictandi; Schulunterricht; Investiturstreit
SpracheLatein

Beschreibung

Sammlung von Grußformeln, Gedichten, Urkunden und Briefen (teilweise auch fiktiven) mit insgesamt 395 Texten, 1125 von einem Bamberger Kleriker, vermutlich dem Domkustos Udalrich († 1127), für Schulzwecke zusammengestellt und dem Bischof Gebhard von Würzburg gewidmet. Nach Udalrichs Tod wurde sie mit weiteren Dokumenten angereichert. Die Sammlung enthält zahlreiche wichtige Dokumente zur Reichsgeschichte, 161 davon sind allein hier überliefert. Die ältesten Stücke sind zwei Königsurkunden des 7. Jh. (Nr. 70-71), der jüngste datierbare Nachtrag stammt vom Jahr 1134. Überliefert ist die Samlung in zwei vollständigen und fünf unvollständigen Abschriften. Inc.: Gemma sacerdotum, qui sese dat tibi totum (Widmungsgedicht).

Handschriften – Mss.

Literatur zu den Handschriften allgemein

Ausgaben – Edd.

Literatur zum Werk – Comm.

Erwähnungen in Autorartikeln

Erwähnungen in Werkartikeln

Letzte Änderung: 13.09.2019